Top qualifizierte Aufsichtsorgane sind gerade jetzt besonders wichtig

Certified Supervisory Expert-Lehrgang der UBIT-Akademie incite mit Jubiläum: Isabella Stickler, Alpenland, ist die 500. Absolventin

Wien (OTS) - „Aufsichtsrat ist eine komplexe Funktion, für die Lebens- und Berufserfahrung nicht mehr ausreichen. Die steigenden Anforderungen, Rechte und Pflichten bis hin zur Entwicklung zum Sparring-Partner der Geschäftsführung sind für Aufsichtsräte die Herausforderungen der Zukunft“, fasst Isabella Stickler, Obmann-Stellvertreterin der Gemeinnützigen Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Alpenland und 500. Absolventin des incite-Lehrgangs „Certified Supervisory Expert“ (CSE) die Essenz der Anforderungen zusammen. Denn das Aufgabenspektrum von Aufsichtsgremien österreichischer Unternehmen und Organisationen wird – besonders in Krisenzeiten wie der Coronavirus-Pandemie – immer vielfältiger. „Die Aufsichtsratstätigkeit hat sich durch immer komplexer werdende Geschäftsmodelle, verschärfte Haftungsrichtlinien und verstärktes öffentliches Interesse entscheidend verändert“, so Stickler. Auch müsse man darauf achten, dass die Expertise in Aufsichtsgremien möglichst vielfältig in Hinblick auf unterschiedliche Berufsfelder und Kompetenzen sei.

„Es reicht nicht zu sagen: ‚Wer ist wer?‘. Man muss sagen: ‚Wer kann was und was benötigt dieses Unternehmen?‘“, betont Alfred Harl, Obmann des Fachverbands Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer (WKÖ). „Es freut uns besonders, Isabella Stickler als 500. Zertifizierte Aufsichtsrätin, Certified Supervisory Expert, verliehen durch die UBIT-Akademie incite, im immer größer werdenden Team der Unternehmensberater*innen willkommen zu heißen!“ Isabella Stickler ist seit 2006 für die Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Alpenland tätig; 2019 wurde sie in den Vorstand gewählt, 2020 zur Obmann-Stellvertreterin. Seit 2016 ist die Rechtswissenschafterin Geschäftsführerin der Alpenland Wohnbau- und Wohnbetreuungs-GmbH.

Vielfältigkeit und Ausbildung stehen bei Auswahl des Aufsichtsrates im Vordergrund

„Wenn es um die Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern geht, müssen wir auf Qualität und Ausbildung achten“, führt Stickler weiter aus. Etwa werden zunehmend Kenntnisse in Bereichen wie Digitalisierung, Positionierung und Nachhaltigkeit eingefordert. Die Aus- und Weiterbildungsakademie des Fachverbands UBIT, incite, bietet hierzu einen eigenen Kurs mitsamt Zertifizierung, den Lehrgang „Certified Supervisory Expert“. „Diese Ausbildung, kombiniert mit den eigenen Erfahrungen aus der Praxis, machen die Certified Supervisory Experts zu idealen Kandidaten für Aufsichtsräte“, so Harl und fügt hinzu: „Nur ein diverses Aufsichtsgremium kann schnell und wirksam auf die neuen Herausforderungen unserer Zeit reagieren.“ (PWK 311)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT)
Tel.: 05 90 900-3540
E-Mail: ubit@wko.at
Web: http://www.ubit.at
Facebook: www.facebook.com/FVUBIT und www.facebook.com/beratertag
Twitter: https://twitter.com/FachverbandUBIT
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/fachverband-ubit
Instagram: https://www.instagram.com/fvubit

c/o KRAFTKINZ GmbH
Brendan Philipp
Tel.: 01 803 30 84-16
E-Mail: brendan.philipp@kraftkinz.com

incite
Sonja Schöbitz
office@constantinus.net / sonja.schoebitz@incite.at
+43 5 90 900-3798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003