Staatssekretär Brunner: Starkes Comeback der Reisefreiheit gesichert

Öffnungsschritte ermöglichen wieder Urlaub in und ab Innsbruck – 22 Millionen Euro für Flughafen Innsbruck gesichert

Innsbruck (OTS) - „Ein starkes Comeback der Reisefreiheit ist gesichert. Diese gute Botschaft spürt man Schritt für Schritt auch hier am Terminal Innsbruck“, so Staatssekretär Magnus Brunner bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Marco Pernetta, Geschäftsführer des Flughafen Innsbruck. Mit den gestern verkündeten Öffnungsschritten der Bundesregierung ist noch mehr Normalität möglich: Aufgrund des Impffortschritts und der sinkenden Infektionszahlen sind nun weitere Lockerungen möglich. „Die Öffnungsschritte waren erfolgreich, 3G funktioniert, der Sommer bringt Reisefreiheit“, so der Staatssekretär für Luftfahrt.

Die Öffnungsschritte ermöglichen vor allem wieder Urlaub in und ab Innsbruck. „Zudem haben wir die Finanzierung der österreichischen Flughäfen gesichert“, unterstreicht Magnus Brunner. Ausgelöst durch die Corona-Krise wurden das Flughafenentgeltegesetz und das Luftfahrtgesetz neu ausgearbeitet. „Mit diesen Novellen verhindern wir den Absturz der Flughafenentgelte und leisten Aufwind für Österreichs Luftfahrt. Ohne Gesetzesänderung würden die Entgelte für den Flughafen Innsbruck bis 2026 um rund 45 Prozent sinken. Wir haben für den Flughafen Innsbruck somit rund 22 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre gesichert.“

In einem normalen Jahr hat der Flughafen Innsbruck mehr als 1,1 Millionen Passagiere. Im vergangenen ersten Krisen-Jahr waren es noch knapp 450.000 Passagiere, für heuer werden nur rund 100.000 Passagiere erwartet. Denn besonders der fehlende Winter-Tourismus war ein harter Schlag für die Region. „Der Beginn der Sommersaison und der Start von Urlaubsflügen in die beliebten Mittelmeerdestinationen Griechenland, Italien und Spanien sind ein wichtiges Signal für die Wiedereröffnung der Reisebranche“, erklärt Marco Pernetta. „Die Menschen sehnen sich nach Sonne und nach Meer und können sich diesen Wunsch wieder erfüllen.“

„Das Gesamtjahr 2021 ist für den Flughafen Innsbruck durch den Komplettausfall der vergangenen Wintersaison ein wirtschaftlich sehr angespanntes. Wir hoffen auf nachhaltige Erholung im kommenden Jahr“, so der Geschäftsführer. Die Vorteile des Flughafen Innsbruck liegen auf der Hand: „Passagiere, die eine Flugreise ab Innsbruck buchen, genießen besonders die kurzen Wege und geringen Wartezeiten. Ein entspannter Start in den Urlaub und länger andauerndes Urlaubsgefühl beim Nach-Hause-Kommen sind garantiert.“

Rückfragen & Kontakt:

BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Michael Ulrich, MSc
Pressesprecher des Staatssekretärs
+43 650 6807609
michael.ulrich@bmk.gv.at
www.bmk.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001