Land Wien tritt der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung bei

Beitritt ermöglicht zusätzliche Förderung für Projekte im Bereich politische Bildung für Bildungseinrichtungen und NGO’s.

Wien (OTS) - Die Wichtigkeit politische Bildung zu verstärken, wird mit dem Beitritt Wiens zur Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) unterstrichen. Die ÖGPB unterstützt politische Bildung in der Erwachsenenbildung durch Bildungsangebote, Beratung und Projektförderungen.

„Politik und Bildung sind untrennbar miteinander verbunden. Politische Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass Menschen jeden Alters – Kinder wie Erwachsene – gleichermaßen an unserer Demokratie teilhaben und unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten können. Es ist wichtig, dass diese Kompetenzen auf allen Ebenen und in allen Altersstufen gefördert werden. Denn wer nichts weiß, muss alles glauben!“, so Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr.

Neben dem Angebot von Workshops und Trainings zur Weiterbildung von Erwachsenen, fördert die ÖGPB auch gezielt Projekte im Bereich politische Bildung. Ab kommenden Jahr werden Bildungsmaßnahmen bis zu einem Betrag von max. 4.500 Euro durch die ÖGPB gefördert. Gefördert werden Veranstaltungen von Einrichtungen der Erwachsenenbildung, die auf kommunaler, regionaler oder Landesebene tätig sind.

„Demokratie lebt von der Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger und Demokratie ist nicht nur eine Regierungsform, sondern eine Lebensform“, meint Dr. Gerhard Bisovsky, Vorsitzender der Gesellschaft für Politische Bildung und Generalsekretär des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen. Daher ist „politische Bildung auch ein Kernthema der Erwachsenenbildung, die ihre Aufgabe darin sieht, allen Menschen den Zugang zur Mitgestaltung in der Demokratie zu ermöglichen und ein gleichwertiges Miteinander und Zusammenleben zu fördern“, so Bisovsky.

Auch die Geschäftsführerin der ÖGPB Mag.a Rahel Baumgartner ist überzeugt: „Der Betritt des Landes Wien ist ein sehr wichtiger Schritt für die politische Erwachsenenbildung in Österreich. Durch die Bereitstellung von Mitteln für die Projekte der Wiener Erwachsenenbildungseinrichtungen und NGOs wird dieser Bildungssektor insgesamt aufgewertet.“

Die ÖGPB ist ein gemeinnütziger Verein, der 1977 auf der Grundlage eines Beschlusses der Landeshauptleutekonferenz von Bund, Ländern und Erwachsenenbildungsverbänden eingerichtet wurde. Das Land Wien beteiligt sich mit einem Mitgliedsbeitrag in der Höhe von rund EUR 40.000. Die bei der jährlichen Projektförderung im jeweiligen Bundesland zur Verteilung kommenden Mittel werden aus dem Mitgliedsbeitrag des Landes und seiner Verdoppelung durch den Bund finanziert.

Für das Land Wien wird eine Vertreterin der Erwachsenenbildung der Abteilung Bildung und Jugend entsendet. „Es freut uns, dass dieser wichtige Bereich der Erwachsenenbildungsarbeit durch den Beitritt zur ÖGPB gestärkt und unterstützt wird“, so die Leiterin der Abteilung Bildung und Jugend, Mag.a Brigitte Bauer-Sebek abschließend.

Der Beschluss des Beitritts des Landes Wien mit Wirksamkeit vom 1.1.2022 wurde am 15.6.2021 in der Sitzung der Wiener Landesregierung beschlossen. Für Projektförderungen kann man sich unter https://www.politischebildung.at/projektfoerderung/ausschreibung/ bewerben.

Weiterführende Informationen:

Rückfragen & Kontakt:

Julia Kernbichler
Mediensprecherin des Vizebürgermeisters Christoph Wiederkehr, MA
Tel.: +43 664 84 915 46
julia.kernbichler@wien.gv.at

Rahel Baumgartner
Geschäftsführerin der ÖGPB
Tel.: +43 5046858-14
baumgartner@politischebildung.at

Edith Rudy
Öffentlichkeitsarbeiterin Stadt Wien – Bildung und Jugend
Tel.: 01 4000 84340
edith.rudy@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013