Diagonale 2021: Zehn Auszeichnungen für ORF-kofinanzierte Produktionen

Großer Diagonale-Preis „Bester Spielfilm“ geht an Evi Romen für „Hochwald“

Wien (OTS) - Nach der Verleihung von Franz-Grabner- und Thomas-Pluch-Drehbuch-Preisen geht die diesjährige Diagonale heute, am Sonntag, dem 13. Juni 2021, mit zehn weiteren Auszeichnungen für vom ORF im Rahmen des Film/Fernsehabkommens kofinanzierte Produktionen zu Ende. Der Große Diagonale-Preis „Bester Spielfilm“ geht an Evi Romen für das Drama „Hochwald“. Über den Diagonale-Schauspielpreis freuen dürfen sich Hilde Dalik für „Sargnagel“ und Lukas Miko für „Me, We“. Coronabedingt werden die Preisträgerinnen und Preisträger in diesem Jahr im Rahmen einer voraufgezeichneten, von Sebastian Brauneis gestalteten Show bekannt gegeben: Die Preisverleihung findet heute um 20.15 Uhr im Videostream auf fm4.orf.at statt. Begleitet von Musiker/innen wie Mira Lu Kovacs, Voodoo Jürgens und Land of Ooo führen Marlene Hauser und Lukas Watzl durch Graz und die Show. Um 0.10 Uhr steht „Die große Diagonale-Preisrevue“ auf dem Programm von ORF III.

Ebenfalls heute zeigt ORF 2 um 0.05 Uhr ein Dakapo von Houchang Allahyaris kofinanziertem (Film/Fernsehabkommen) Drama „Der letzte Tanz“, das bei der Diagonale 2014 ausgezeichnet worden ist. Der umfassende ORF-Programmschwerpunkt in allen Medien beschließt der „kulturMontag“ am 14. Juni um 22.30 Uhr in ORF 2 mit einer Reportage über die diesjährige Festivalausgabe. Die ORF-TVthek stellt die TV-Sendungen zur Diagonale als Live-Stream sowie einen Video-on-Demand-Themenschwerpunkt zusammen, sofern die entsprechenden Online-Lizenzrechte vorhanden sind. Das Flimmit-Online-Festival sorgt noch bis Sonntag, dem 11. Juli, für ausgezeichnete Unterhaltung.

Diagonale 2021 – die Auszeichnungen für vom ORF kofinanzierte Produktionen im Überblick:

Großer Diagonale-Preis des Landes Steiermark/Bester Spielfilm: Evi Romen für „Hochwald“

Diagonale-Preis der Jugendjury des Landes Steiermark/Bester Nachwuchsfilm: Lukas Ladner für „Eva-Maria“

Diagonale-Preis Schnitt des Verbandes Filmschnitt aea/Beste künstlerische Montage Spielfilm: Karina Ressler und Joana Scrinzi für „Fuchs im Bau“

Diagonale-Preis Schnitt des Verbandes Filmschnitt aea/Beste künstlerische Montage Dokumentarfilm: Yves Deschamps und Hubert Sauper für „Epicentro“

Diagonale-Preis Szenenbild und Kostümbild des Verbandes Österreichischer Filmausstatter/innen VÖF/Bestes Szenenbild: Renate Martin und Andreas Donhauser für „Sargnagel“

Diagonale-Preis Szenenbild und Kostümbild des Verbandes Österreichischer Filmausstatter/innen VÖF/Bestes Kostümbild: Cinzia Cioffi für „Hochwald“

Diagonale-Schauspielpreise in Kooperation mit der VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden/für einen bemerkenswerten Auftritt einer österreichischen Schauspielerin sowie eines österreichischen Schauspielers in einem Wettbewerbsfilm der Diagonale’21: Hilde Dalik für „Sargnagel“ und Lukas Miko für „Me, We“

Preis „Innovative Produktionsleistung“ der VAM – Verwertungsgesellschaft für audiovisuelle Medien für außergewöhnliche Produktionsleistung im Bereich Film (der Preis wird geteilt und geht ex aequo an): Film AG für „Was wir wollten“ und PANAMA Film für „The Trouble With Being Born“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003