Nach Großeinsatz der Feuerwehr im Prater: Hauptallee wieder freigegeben

Wien (OTS/RK) - Nach einem Feuerwehreinsatz ist die Prater Hauptallee jetzt wieder komplett freigegeben. Auch Jesuitenwiese kann ohne Einschränkungen genutzt werden.

Die Wiener Berufsfeuerwehr wurde heute, Sonntag, um 3.30 Uhr in der Früh zum Brand im Prater gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Großteil eines zweistöckigen Gebäudes auf einem Sportplatz an der Hauptallee in Brand. Die Feuerwehrleute konnten eine Person aus dem brennenden Gebäude retten.

Während des Einsatzes der Wiener Berufsfeuerwehr war die Hauptallee am Vormittag aufgrund der starken Verrauchung zwischen Laternenweg und Kaiserallee bzw. Rotundenallee gesperrt.

Die Löscharbeiten mit mehreren Löschleitungen im Inneren des Gebäudes und über Drehleitern dauerten bis in den Vormittag; zu Mittag konnte schließlich von der Einsatzleitung der Feuerwehr „Brand aus“ gegeben werden. Zur Bekämpfung des Brandes mussten die Feuerwehrleute auch das Dach des Gebäudes öffnen. Derzeit finden am Gebäude noch Kontroll- und Sicherungsmaßnahmen statt.

Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr Alarmstufe 2 ausgerufen und war mit 17 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrleuten im Einsatz. (Schluss) ato

Rückfragen & Kontakt:

MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz
Diensthabender Presse- und Informationsoffizier
0676 811868122
pressestelle@ma68.wien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007