Vizebürgermeister Wiederkehr zu Ausschuss-Beschluss für Verbot von Umpolungstherapien

Vizebürgermeister Wiederkehr: „Ein weiterer wichtiger Schritt gegen Diskriminierung!“

Wien (OTS) - „Die Stadt Wien steht als Regenbogenhauptstadt für Vielfalt und Weltoffenheit. Ich freue mich sehr über den Beschluss des zuständigen Gleichbehandlungsausschusses zum Verbot von sogenannten Umpolungstherapien von LGBTIQ-Personen“, so Wiederkehr, der sich für die Initiative einsetzte. „Liebe kennt keine Pole oder sexuelle Orientierung. Und für alle Menschen in Wien soll klar sein: Egal, wen du liebst – Wien liebt dich!“

Gerade im Pride Month sei es ein schönes Zeichen, da LGBTIQ-Themen in den Vordergrund rücken, um auf bestehende Diskriminierungen aufmerksam zu machen. Diskriminierung habe in einer weltoffenen Stadt wie Wien keinen Platz!

Rückfragen & Kontakt:

Stephan Maier
Mediensprecher Vizebürgermeister Wiederkehr
stephan.maier@wien.gv.at, Tel.: +43 1 4000 83213

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015