oekostrom AG-Kapitalerhöhung 2021: In Windeseile platziert

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Kapitalerhöhung hat die oekostrom AG, größter unabhängiger Energieversorger in Österreich, 201.019 neue Namensaktien mit einem Emissionsvolumen in Höhe von EUR 4,1 Millionen platziert. Diese wurden bereits rasch nach Ende der Bezugsrechtsfrist vom 28. April bis 26. Mai 2021 vollständig gezeichnet. Zum Zug kamen damit fast ausschließlich Bestandsaktionär*innen der oekostrom AG.

Rund zwei Drittel der Aktien wurden bereits im Rahmen der Bezugsrechtsphase von 785 der insgesamt 2.081 oekostrom AG-Aktionär*innen erworben. Etwa 400 Aktionär*innen gaben darüber hinaus zusätzliche Zeichnungswünsche für die Folgeemission ab – damit war die Kapitalerhöhung sogar klar überzeichnet.

Mit den Einnahmen will die Ökostrom-Pionierin ihren Wind- und Photovoltaik-Kraftwerkspark, insbesondere mit einem großen Windkraft-Repowering-Projekt im burgenländischen Parndorf, ausbauen. Auch die Kund*innenanzahl soll weiter wachsen.

Klarer Auftrag für mehr

„Wir haben einen enormen Zuspruch unserer bestehenden Aktionär*innen erlebt, über den wir uns sehr freuen – dies umso mehr, als gerade auch viele mit kleineren Aktienportfolios gezeichnet haben. Damit ist unsere breite Beteiligungsstruktur klar gefestigt“, so Ulrich Streibl, Finanzvorstand und Vorstandssprecher der oekostrom AG. „Tatsächlich hätten wir sowohl bei unseren bestehenden Aktionär*innen als auch bei vielen Menschen, die sich über grüne Investments an der Energiewende beteiligen wollen, ein deutlich höheres Emissionsvolumen platzieren können. Wir sehen dies als klaren Auftrag, bald weitere Investitionsmöglichkeiten in die oekostrom AG selbst oder in eines unserer Projekte zu schaffen.“

Die vollständige Presseinformation finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

DI Gudrun Stöger
PR, IR & Kommunikation
oekostrom AG
E: presse@oekostrom.at
M: 0676-75 45 995
www.oekostrom.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK0001