FPÖ – Hafenecker: Warnung von Kurz an Löger wegen Hausdurchsuchung? Alles ist möglich…

Weniger der Umstand, dass so etwas passiert sein könnte, als vielmehr die Tatsache, dass man Kurz so etwas zutraut, sagt alles über den Zustand der Republik aus!

Wien (OTS) - „Die Absurditäten rund um die ‚türkise Family‘ von Blümel und Kurz ist um eine Facette reicher. Und obgleich man langsam den Überblick zu verlieren scheint, welche Causa gerade wieder in den Vordergrund tritt, hat ein journalistisches Rechercheteam nunmehr jenen Verdacht zu objektivieren versucht, wonach ÖVP-Kanzler Kurz den ehemaligen ÖVP-Finanzminister Löger vor einer Hausdurchsuchung gewarnt haben soll. Wenn man also glaubt, dass es kaum noch irrer werden kann, kommt ein neuer, noch skurrilerer Vorwurf auf die türkise ÖVP-Speisekarte. Jedem gestandenen ÖVP-Politiker muss es da die Schuhe ausziehen“, sagte heute der Fraktionsführer im Ibiza-Untersuchungsausschuss NAbg. Christian Hafenecker.

"Unabhängig der Tatsache, dass natürlich sowohl Löger als auch Kurz diesen Verdacht massiv bestreiten, zeigt diese neuerliche mutmaßliche Rechtsbeugung rund um Kanzler Kurz doch sehr klar: Alleine, dass viele politische Beobachter so eine Geschichte heute schon für möglich, gar für wahrscheinlich halten, sagt eigentlich alles über den Zustand dieser Republik aus“, betonte Hafenecker.

„Österreich muss dringlich von diesem türkisen Ungeist befreit werden, denn alleine die bereits bekannten Machenschaften der Kurz-Blümel-Partei reichen längst aus, um endlich einen Schlussstrich unter diese Katastrophenregierung zu ziehen. Da reicht es auch nicht, dass mit Thomas Schmid und Wolfgang Brandstetter innerhalb von 24 Stunden zwei Family-Mitglieder zurückgetreten sind. Jetzt wird es auch Zeit, dass der Kanzler seinen Hut nimmt. Den Restschwarzen im gekaperten ÖVP-Schiff kann man eigentlich nur raten, sich dringlich von dieser halbseidenen Truppe um Kurz zu verabschieden. Herr Bundeskanzler Kurz: „Ihr Rücktritt, bitte!“, so Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007