KHM-Museumsverband: Virtuelle Ausstellung "From Real Life into the World of Art" geht am 10.6.2021 online

Über die Begegnung von bildender und darstellender Kunst in der europäischen Festkultur des 16. bis 18. Jahrhunderts im digitalen Raum

Wien (OTS) - Das im Jahr 2016 von der Universität Málaga initiierte internationale Forschungsprojekt „ART-ES“, an dem das Theatermuseum, die Kaiserliche Wagenburg und Schloss Ambras sowie die Abteilung Visuelle Medien des KHM-Museumsverbands teilnehmen, wird am 10. Juni 2021 mit der Eröffnung einer mehrsprachigen virtuellen Ausstellung und einem anschließenden Symposium im Auditorium des Centre Pompidou von Málaga seinen Höhepunkt erreichen. Ab diesem Zeitpunkt kann man der europäischen Festkultur des 16. bis 18. Jahrhunderts in virtuellen Räumen begegnen.

Zur Idee

In der Frühen Neuzeit spielen Theater- und Festereignisse eine zentrale Rolle in der europäischen Kultur. Sie bringen Künstler unterschiedlicher Disziplinen und Milieus zusammen und führen zu einem intensiven Austausch zwischen den visuellen und den darstellenden Künsten, wodurch auch neue, hybride Kunstformen entstehen. Den Repräsentationsanforderungen der jeweiligen Auftraggeber folgend entfalten diese Theater- und Festereignisse eine starke Bildprogrammatik und markieren den „Übergang aus dem Leben in die Kunst“ (Jacob Burckhardt, Die Kultur der Renaissance in Italien, 1860).

From Real Life into the World of Art nutzt neue digitale Instrumente der Wissensvermittlung, um Facetten dieser komplexen und flüchtigen Festkultur auf eine spielerische Art und Weise zugänglich zu machen. Durch die Kombination von audiovisuellen Medienangeboten entstehen 15 eigenständige digitale Räume zu historischen Festen, Aufzügen, Opern, Balletten oder Kunstwerken, die für die Kunst- und Theatergeschichte von Bedeutung sind.

Die Ausstellung wird von Carmen González-Román (Professorin der Kunstgeschichte an der Universität Málaga und Leiterin des Forschungsprojekts) und Rudi Risatti (Kurator der Sammlungen Handzeichnungen und Modelle im Theatermuseum, Leitung und Koordination des Projekts “virtuelle Ausstellung“) kuratiert, wobei die Inhalte der „virtuellen Räume“ von 15 Forscher*innen aus fünf europäischen Ländern stammen.

Programmierung und Gestaltung

Mit der Programmierung und Gestaltung der Ausstellung wurde die Abteilung Visuelle Medien des KHM-Museumsverbands betraut, die wichtige Erfahrungen für zukünftige Ausstellungsprojekte sammeln konnte.

Das Forschungsprojekt wird vom spanischen Ministerium für Wissenschaft und Forschung hauptfinanziert. Am 10. Juni 2021 geht From Real Life into the World of Art unter der Mitwirkung von Sabine Haag, Generaldirektorin des KHM-Museumsverbands, mit einem Eröffnungsevent in Málaga online. Das internationale Symposium ist öffentlich und wird auf der Ausstellungsseite gestreamt.
Die Ausstellung und das Symposium sind für alle Interessierten kostenfrei zugänglich.

From real life into the world of Art - Information zur Ausstellung und zum Symposium:
www.artes-exhibition.digital (ab 10.6.2021)

Einblicke in drei Räume der Online-Ausstellung:
artes-exhibition.digital/preview-scenography/

artes-exhibition.digital/preview-pomo-d-oro/

artes-exhibition.digital/preview-rossballett/

Presseunterlagen - Downloads
www.theatermuseum.at/hinter-den-kulissen/organisation/presse

Rückfragen & Kontakt:

KHM-Museumsverband
Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Leitung Kommunikation
+43 1 525 24 - 4021
info.pr@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001