Mutmaßlicher Serienräuber festgenommen

Vorfallszeit: Ende April – Ende Mai 2021 Vorfallsort: Wien-Simmering, Hernals, Floridsdorf und Donaustadt

Wien (OTS) - Dem Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, ist es gemeinsam mit der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität durch umfangreiche Ermittlungen gelungen, einen 22-jährigen Mann (staatenlos) festzunehmen. Er steht im Verdacht, seit Ende April 2021 insgesamt sechs Trafiken und zwei Tankstellen in den Bezirken Simmering, Hernals, Floridsdorf und Donaustadt ausgeraubt zu haben. Dabei war der Mann mit einer FFP-2 Maske und einer Schirmkappe maskiert und trug einen schwarzen Pullover mit oranger Aufschrift. Er bedrohte die Angestellten mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld.
Die Festnahme erfolgte am 28.05.2021, gegen 17:15 Uhr, in Floridsdorf. Im Zuge einer Schwerpunktaktion wurde der Beschuldigte kurz nach einer Tat festgenommen. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt. Die Summer des erbeuteten Bargeldes beläuft sich auf einen Euro-Betrag im mittleren vierstelligen Bereich.
Der 22-Jährige zeigte sich in der polizeilichen Einvernahme geständig. Als Motiv gab der Mann Geldprobleme an.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Markus Dittrich
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001