AVISO: „Innovation findet Stadt“: Hilfswerk Nachbarschaftszentren und Social City Wien präsentieren Endbericht zum ersten Durchgang

Präsentations- und Pressetermin am Montag, 31. Mai 2021 um 13.00 Uhr im Wiener Hilfswerk, 7., Schottenfeldgasse 29

Wien (OTS) - Im Jänner 2020, also noch vor der Corona-Krise, startete das Pilotprojekt „Innovation findet Stadt“ mit einer motivierten Gruppe aus sozial nachhaltigen Projekten und Start-ups, die gesellschaftlichen Herausforderungen neu begegnen. Im Social Innovation Prototyping Programm der Hilfswerk Nachbarschaftszentren und der Social City Wien wurden die Ideen für unser Zusammenleben in den Städten von morgen in einem strukturierten Prozess weiterentwickelt. Planung, Entwicklung und Testung erfolgten gemeinsam mit den Zielgruppen sowie Expertinnen und Experten. Die Prototypentests ermöglichten den Start-ups und Projekten, ihre Angebote und Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Die Phase des Social Innovation Prototyping ist jetzt abgeschlossen. Die Idee hat bewiesen, dass dieser Rahmen für die Start-ups und Projekte geeignet ist, um ihre Marktreife schneller auszutesten. „Unser Social Innovation Prototyping Konzept bringt gezielt die langjährige Erfahrung des Wiener Hilfswerks mit neuen Ideen von Social Start-ups zusammen und ermöglicht gegenseitiges Lernen, um zukünftig ein solidarisches soziales Zusammenleben in der Stadt gemeinsam zu gestalten“ sagt Johannes Gorbach von Social City Wien. Die Stadt braucht Innovationen und die Hilfswerk Nachbarschaftszentren sind offen für Partnerschaften.

Unterstützung für Start-ups und Projekte – gerade jetzt!
Die ausgewählten Start-ups und Projekte ergeben eine gelungene Mischung aus Initiativprojekten und Social Entrepreneurs. Mit ihren innovativen Geschäftsmodellen und Angeboten wollen sie gesellschaftlichen Herausforderungen neu begegnen und am Wirtschaftsstandort vor allem in puncto Zusammenleben und Steigerung der Lebensqualität arbeiten. Christian Walter von bildfon GmbH sagt: „Die besondere Unterstützung durch die Social City Wien und die Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren war eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg unseres Projekts einfach zu nutzende Videokommunikation für ältere Menschen in Wien umzusetzen!“
Nach dem erfolgreichen ersten Durchgang des Pilotprojekts wurden auch die Elemente des angewandten Social Innovation Prototyping weiterentwickelt. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt „Innovation findet Stadt“ können zukünftig zur Förderung von sozialer Innovation genutzt werden. Gemeinsam mit ihren Kooperationsnetzwerken bereiten die Projektpartner bereits den nächsten Durchgang vor. „Als Verein und soziales Start-Up setzen wir uns dafür ein, Österreichs soziales Angebot für die Personen, für die es gedacht ist, zugänglicher zu machen. Dazu braucht es eine gute Einbettung in und Vernetzung mit den etablierten Systemen und Institutionen der österreichischen Soziallandschaft, um neue Ideen mit Expertinnen und Experten und Zielgruppen zu erproben“, sagt Fabian Kruppa, Vorstand des Vereins SozialPortal.

Ablauf und Fortschritte von „Innovation findet Stadt“
Nach dem planmäßigen Start des Pilotprojekts „Innovation findet Stadt“ im November 2019 war der weitere Projektverlauf im Jahr 2020 von der COVID-19 Pandemie geprägt und die Projektlaufzeit hat sich verlängert. In den ersten Monaten fanden Gesamtgruppentreffen und individuelles Coaching statt. Für jedes Start-up und Projekt wurde eine individuelle Roadmap entwickelt, die den Entwicklungs- und Testverlauf strukturiert. Test- und Evaluationskonzepte sowie Prototypen wurden erstellt und in den Hilfswerk Nachbarschaftszentren getestet. Bei den Zielgruppentests wurden die Prototypen gemeinsam direkt in der jeweiligen Zielgruppe getestet. Die Evaluierung gibt den Start-ups und Projekten wichtigen Input zur Weiterentwicklung ihrer Angebote direkt aus den Lebensrealitäten der Zielgruppen. „Durch 'Innovation findet Stadt' konnten wir unser innovatives YEP Jugend-Dialogformat zu ko-kreativen Generationendialogen weiterentwickeln. Wir freuen uns, das evaluierte Workshopprogramm jetzt in generationenübergreifenden Projekten mit Unternehmen und Organisationen durchzuführen. Das führt zu mehr Verständnis und Zusammenhalt zwischen den Generationen und stärkt so das Zusammenleben in unserer Gesellschaft.“, fasst Rebekka Dober, die Gründerin von YEP, zusammen.

Präsentation des Endberichts und der Start-Ups am 31. Mai 2021, Wiener Hilfswerk, Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien
Beim Pressetermin am 31. Mai 2021 mit Stadtrat Dr. Markus Wölbitsch aus dem Beirat der Social City Wien werden der Endbericht zum ersten Durchgang, Jänner 2020 bis Februar 2021, sowie die einzelnen Start-Ups und deren Fortschritte präsentiert.

Fred’s Jungeltern App: für Eltern mit Kindern von 0-1
YEP – open speech: innovatives Diskussionsformat
TeleRobi & bildfon: soziale Isolation und Einsamkeit mit Telepräsenz mildern

Als Gast aus dem Social Start-up Sektor wird der Verein SozialPortal als Good Practice vorgestellt.

Infos zum Projekt und zu teilnehmenden Start-ups und Projekten unter www.innovation-findet-stadt.at

Anmeldung unbedingt notwendig!
Aufgrund der COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen ist nur eine begrenzte Teilnehmendenzahl möglich.
UAwg via Email an katrin.weber@socialcity.at

Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren
Seit 40 Jahren sind die zehn Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren Orte der Begegnung für Menschen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und sozialer Schichten. Mit 60 hauptamtlichen und mehr als 1.100 freiwilligen Mitarbeiter/innen sind die Hilfswerk Nachbarschaftszentren überparteilich und überreligiös. Respekt, Akzeptanz, Gleichberechtigung und Teilhabe sind ihre Grundsätze. Die Stadt Wien fördert die Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks.
www.nachbarschaftszentren.at

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige und mildtätige Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste (Heimhilfen, Hauskrankenpflege etc.), in der Kinderbetreuung sowie in der Flüchtlingshilfe und in ihren Einrichtungen (Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, Wohnungslosenhilfe, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung) mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen beschäftigt. Weitere Informationen: www.wiener.hilfswerk.at

Social City Wien
Die Social City Wien ist eine unabhängige Agentur für soziale und nachhaltige Entwicklung in Wien, die im Juni 2014 ihr Engagement startete. Als Social Business ist für alle Projekte und Aktivitäten der Social Value Gedanke handlungsleitend: Wir sind überzeugt, dass wir nur durch das Zusammenbringen verschiedener Standpunkte, Ansichten und Expertisen ein vielfältiges und nachhaltiges Ergebnis erzielen und nur so einen Beitrag zur Lösung der Herausforderungen unserer Zeit leisten. Praxisnähe und das Aufgreifen von sozial- und gesellschaftsrelevanten Themen sind der Motor, der uns antreibt. Als außeruniversitäre Forschungseinrichtung unterstützt die Social Innovation Research Unit [SIRU] die Social City Wien und ihr Netzwerk mit Recherchen, Praxisforschung und Pilotstudien zu Fragestellungen, wie soziale Innovation funktioniert und systematisch genutzt werden kann.
www.socialcity.at


Rückfragen & Kontakt:

Wiener Hilfswerk
Thomas Stockhammer / Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation
T: +43 1 512 36 61-1455 / M: +43 664 618 95 98
E: thomas.stockhammer@wiener.hilfswerk.at / W: www.wiener.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0002