Orolia für die Lieferung der nächsten Generation des Galileo GNSS-Simulators ausgewählt

Paris (ots/PRNewswire) - Orolia wurde von der Europäischen Kommission und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) ausgewählt, um die zentrale GNSS-Simulations-Engine für den Galileo Second Generation (G2G) RF Constellation Simulator (G2G RFCS) zu liefern.

Während die ersten gestarteten Galileo-Satelliten das Ende ihrer theoretischen Lebensdauer erreichen, beinhaltet die Galileo Second Generation (G2G) Initiative die Vorbereitung einer zukünftigen Generation der globalen Galileo-Infrastruktur, von den Satelliten bis zu den Bodensegmenten, um die aktuellen Dienste aufrechtzuerhalten sowie allen Nutzern eine verbesserte Leistung und RNP (Required Navigation Performance) Features zu bieten.

In diesem Zusammenhang wurde Orolia für die Teilnahme an der G2G RFCS-Aktivität ausgewählt, die die Anforderungen an die Entwicklung von G2G-Signalen unterstützen wird.

Das Hauptziel der G2G RFCS-Initiative ist das Design, die Entwicklung, die Herstellung und der Test eines verbesserten Radiofrequenz-Konstellationssimulators, der für die Entwicklung und Experimente von Galileo bestimmt ist. Diese Simulationstechnologie wird es Wissenschaftlern und der Industrie ermöglichen, die zukünftige G2G-Konfiguration zu verifizieren, zu demonstrieren und zu validieren.

Um diese Anforderungen zu erfüllen, wird Orolia die Kern-GNSS-Simulations-Engine basierend auf seiner Skydel-Softwaretechnologie innerhalb einer kundenspezifischen Hardware-Konfiguration bereitstellen, um alle Galileo-Signale einschließlich Open Service (OS) und Public Regulated Service (PRS) zu simulieren. Die bewährten GNSS-Simulatoren von Orolia bieten das High-End-Leistungsniveau und die Flexibilität, die für die Konfiguration dieser neuen Testinfrastruktur in einer einzigartigen, softwaredefinierten Lösung erforderlich sind.

"Mit diesem Projekt demonstriert Orolia die außergewöhnliche Flexibilität der Skydel-Plattform, um kritische Anwendungsanforderungen zu erfüllen und als Kernmotor für die Entwicklung der nächsten Generation von GNSS-Signalen zu dienen. Wir sind sehr stolz darauf, mit der ESA, GMV und Tecnobit zusammenzuarbeiten, um bei der Entwicklung der nächsten Generation der europäischen Galileo-Konstellation zu helfen", sagte Orolia-CEO Jean-Yves Courtois.

Haftungsausschluss : Gefördert von der EU. Die ESA hat in ihrer Eigenschaft als Förderorganisation im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 der Europäischen Union Mittel erhalten. Die hier zum Ausdruck gebrachte Meinung kann in keiner Weise als offizielle Meinung der Europäischen Union und/oder der Europäischen Weltraumorganisation angesehen werden. Weder die Europäische Union noch die Europäische Weltraumorganisation sind für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich.

Informationen zu Orolia

Orolia ist der weltweit führende Anbieter von robusten Positionierungs-, Navigations- und Zeitgebungslösungen (PNT), die die Zuverlässigkeit, Leistung und Sicherheit von kritischen, abgelegenen oder risikoreichen Operationen verbessern, selbst in Umgebungen, in denen GNSS nicht verfügbar ist. Mit einer Präsenz in mehr als 100 Ländern bietet Orolia praktisch ausfallsichere GNSS- und PNT-Lösungen für militärische und kommerzielle Anwendungen weltweit. www.orolia.com

Rückfragen & Kontakt:

Sophie ZANGS
+33 (0)6 07 42 39 33
sophie.zangs@orolia.com
Logo - mma.prnewswire.com/media/840852/Orolia_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0016