BELVEDERE 21: Sommerkino über TRÄUME, DIE DIE WELT VERÄNDERN

Österreichische Filme aus der Edition Der Standard – vom 2. Juli bis 1. August 2021 im Skulpturengarten

Wien (OTS) - Träume, die die Welt verändern: Unter diesem Titel versammelt das Sommerkino des Belvedere im Skulpturengarten des Belvedere 21 vom 2. Juli bis 1. August 2021 Spiel- und Dokumentarfilme aus „Der Österreichische Film. Edition Der Standard“. Im zweiten Jahr einer welterschütternden Pandemie wird das Kino zum Ort, an dem wir innehalten und uns fragen: Wovon haben wir als Gesellschaft einmal geträumt? Wovon träumen wir heute?

Bereits zum fünften Mal veranstaltet das Belvedere ein Open-Air-Sommerkino – und auch heuer findet es wieder im Skulpturengarten des Belvedere 21 statt. Jeweils Freitag, Samstag und Sonntag werden ab 21 Uhr Highlights des österreichischen Films gezeigt – Eintritt mit gültigem Museumsticket und kostenloser Online-Platzreservierung für den jeweiligen Film.

Im Spannungsfeld von Nähe und Fernweh, von Utopien und konkreten Handlungen in Richtung Weltveränderung entfaltet sich ein Programm, das „Klassiker“ wie Michael Hanekes Caché ebenso beinhaltet wie Milan Dors weniger oft gezeigten Malambo oder Sabine Derflingers ersten Spielfilm Vollgas, der die harte Realität des Lebens und Arbeitens in der Tourismusbranche nachzeichnet.

Es sind Geschichten von Entwurzelung und vom Zurechtfinden in einer radikal „anderen“ Welt – wie Maria Schraders Vor der Morgenröte über Stefan Zweig oder Sudabeh Mortezais Macondo, der vom elfjährigen Ramasan erzählt, der sich in einer Flüchtlingssiedlung am Rande Wiens zurechtfinden muss. Es geht aber auch um Sehnsucht, sich zu begegnen und (wieder) zu finden – ob dies im Dokumentarfilm Nachtschichten von Ivette Löcker, in Michael Glawoggers Untitled, der von Schnittmeisterin Monika Willi fertiggestellt wurde, oder im von der Kritik gefeierten Toni Erdmann von Maren Ade passiert.

Das Sommerkino im Belvedere 21 wird so zum Ort, an dem österreichische Filme aus 25 Jahren wieder und neu entdeckt werden können, die immer noch oder gerade wieder Aktualität besitzen; die uns einen konzentrierten Blick auf die jüngere Gegenwart erlauben – eine Ausnahme im Ausnahmezustand!

Das Sommerkino im Skulpturengarten des Belvedere 21 findet in Kooperation mit dem Medienverlag Hoanzl und dem Filmladen Filmverleih statt.

Das Museum ist an Spieltagen bis 21 Uhr geöffnet und präsentiert die Ausstellungen Maja Vukoje. Auf Kante (bis 29. August 2021) und Lois Weinberger (2. Juli bis 26. Oktober 2021).

Kuratiert von Claudia Slanar und Katharina Steinbrecher.

Ankündigung vorbehaltlich der geltenden Sicherheitsauflagen und Abstandsregeln.

Pressematerial finden Sie HIER.

Reservierung unter: www.belvedere.at

KINOPROGRAMM

Träume und Utopien (Wochenende 1)

2. JULI - Emily Atef, 3 Tage in Quiberon

3. JULI - Maria Schrader, Vor der Morgenröte

4. JULI - Arash T. Riahi, Ein Augenblick Freiheit

Rebellion (Wochenende 2)

9. JULI - Michael Haneke, Caché

10. JULI - Ruth Beckermann, Waldheims Walzer

11. JULI - Sudabeh Mortezai, Macondo

Begegnungen (Wochenende 3)

16. JULI - Robert Schabus, Bauer unser

17. JULI - Ivette Löcker, Nachtschichten

18. JULI - Michael Glawogger, Workingman’s Death

Nähe und Fernweh (Wochenende 4)

23. JULI - Andrea Maria Dusl, Blue Moon

24. JULI - Milan Dor, Malambo

25. JULI - Maren Ade, Toni Erdmann

Welt verändern (Wochenende 5)

30. JULI - Michael Glawogger, Monika Willi, Untitled

31. JULI - Sabine Derflinger, Vollgas

1. AUGUST - Hans Weingartner, Die fetten Jahre sind vorbei

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Galerie Belvedere
Alexandra Guth
Belvedere Public Relations
+43 1 795 57-177
a.guth@belvedere.at
www.belvedere.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0002