Intercultural Achievement Award (IAA 2021): Neuer österreichischer Preis bei Interkulturellen Auszeichnungen des Außenministeriums

Herausragende zivilgesellschaftliche Projekte in Österreich sollen gewürdigt werden

Wien (OTS) - Mit dem Intercultural Achievement Award zeichnet das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten seit 2014 Projekte zivilgesellschaftlicher Organisationen aus, die den interkulturellen und interreligiösen Dialog fördern. Vergeben wurde der Preis bisher an herausragende Beiträge in den Kategorien Nachhaltigkeit, Innovation, Medien, Aktualität und Integration mit Schwerpunkt auf Kunst und Kultur, Jugend, Menschenrechte und Bildung.

Bei der Ausschreibung der achten Runde des Intercultural Achievement Award wurden nun einige Neuerungen eingeführt. Bewerbungsfrist ist der 06. Juni 2021.

“Mit dem Sonderpreis „Bestes Österreichisches Projekt“, das thematisch den internationalen Kategorien Nachhaltigkeit/Umwelt, Aktualität, Technologie und Innovation entspricht, trägt das Außenministerium dem bereits seit längerem bestehenden Anliegen Rechnung, auch hervorragende österreichische zivilgesellschaftliche Projekte auszuzeichnen“, so Bundesminister Alexander Schallenberg.

Bei den internationalen Kategorien wird dieses Jahr ein verstärkter Fokus auf Umwelt, den Herausforderungen in Verbindung mit der COVID-19 Pandemie sowie Technologie als neuer Kategorie gelegt.

Der Intercultural Achievement Award wird durch das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten in Partnerschaft mit der Austrian Development Agency (ADA), dem Zukunftsfonds der Republik Österreich (ÖZF) und dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) vergeben.

Weitere Informationen und Bewerbungsformulare unter www.bmeia.gv.at/IAA.

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001