„Heimat Fremde Heimat“ über Gewalt gegen Frauen

Am 9. Mai um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Marin Berlakovich präsentiert das ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 9. Mai 2021, um 13.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Gewalt gegen Frauen

Obwohl Frauen die Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, werden sie tagtäglich zu Opfern struktureller männlicher Gewalt. „Gewalt findet nur dort statt, wo geschwiegen wird. Ich werde diesen Mantel der Scham nicht mehr tragen, ich werde sprechen!“, lautet eine Übereinkunft von weiblichen Überlebenden von Gewalt. Frauen mit und ohne Migrationsbiografie berichten über die Gewalt in Worten, sexualisierte Gewalt, Frauenmord, Heilungsstrategien sowie die Zerrissenheit zwischen dem Krieg im Herkunftsland und Rassismus in Österreich. Sabina Zwitter berichtet.

„Her Mothers“ – Regenbogenfamilie aus Ungarn

„Der Vater ist Mann, die Mutter ist Frau“, so lautet seit März 2020 die verfassungsrechtliche Definition von Familie in Ungarn. Damit wurde das Adoptieren für gleichgeschlechtliche Paare nahezu unmöglich gemacht. Melissa wurde vor fünf Jahren von zwei Frauen in Ungarn adoptiert. Die Mütter Virág und Nóra begannen den Adoptionsprozess zu einer Zeit, als dies für gleichgeschlechtliche Paare im Land noch möglich war. Aufgrund des politischen Klimas in Ungarn ist die Regenbogenfamilie vor drei Jahren nach Wien gezogen. Der Dokumentarfilm „Her Mothers“ zeichnet in einfühlsamer Weise den langen Weg der jungen Familie nach. Die Österreich-Premiere feiert der Film Anfang Juni beim „Crossing Europe Filmfestival“. Ein Beitrag von Ajda Sticker.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006