„Bürgeranwalt“ über Transsexualität und das Bundesheer

Am 8. Mai um 18.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 8. Mai 2021, um 18.00 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Transsexualität und das Bundesheer

Der 20-jährige Florian P. beklagt, dass er von der Stellungskommission für untauglich befunden worden sei. Als Frau geboren, habe er sich stets wie ein Mann gefühlt und schließlich im Dezember 2018 seinen Namen und seinen Personenstand ändern lassen und eine Hormontherapie begonnen. Warum darf er seine Berufslaufbahn nicht beim Bundesheer starten? Volksanwalt Werner Amon unterstützt den jungen Mann und diskutiert mit dem Sprecher des Bundesheers, Oberst Mag. Michael Bauer.

Nachgefragt: Gibt es endlich Erleichterungen bei der Unterstützung für 24-Stunden-Betreuerinnen?

Die Abhängigkeit des heimischen Pflegesystems von 24-Stunden-Betreuerinnen aus dem Ausland ist in der Corona-Krise einmal mehr deutlich geworden. Trotz hoher Verdienstrückgänge wegen geschlossener Grenzen bekamen viele von ihnen aber nichts aus dem sogenannten Härtefallfonds. Etwa weil sie kein inländisches Bankkonto haben. Volksanwalt Werner Amon sah im Oktober 2020 Änderungsbedarf in den Förderbedingungen. Was hat sich seither getan?

Das Fliegen in Corona Zeiten – Ärger mit Online-Buchungsplattformen

Drei junge Steirer warten seit mehr als einem Jahr auf die Refundierung von fast 900 Euro. Sie hatten wegen der Pandemie ihren für Juni 2020 geplanten Flug nach Bukarest zu einem Spiel der Fußball-EM storniert. Die Fluglinie hatte das Geld zwar schon im Vorjahr an jene Buchungsplattform überwiesen, über die die Steirer die Flüge gebucht hatten, doch dort liegt das Geld immer noch. Alle Anfragen und Beschwerden blieben bisher ergebnislos. Das ist kein Einzelfall, meint Mag. Thomas Hirmke vom Verein für Konsumenteninformation und erklärt die rechtlichen Möglichkeiten, das Geld zurückzubekommen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004