Austrian Green Deal: Der österreichische Weg in die Klimaneutralität

Initiative des ÖVP-Europaabgeordneten Alexander Bernhuber wird von Personen des öffentlichen Lebens unterstützt

Wien (OTS) - Der EU-Abgeordnete Alexander Bernhuber präsentierte heute Vormittag den Austrian Green Deal. Dieser zeichnet den österreichischen Weg in eine klimafreundliche Zukunft in Anlehnung an den European Green Deal. Der Niederösterreicher zeigt darin Österreichs Rolle auf dem Weg zum ersten klimaneutralen Kontinent auf und hat dabei mit der Schauspielerin und Moderatorin Silvia Schneider und Diözesanbischof Alois Schwarz prominente Botschafter gewonnen.

"Klimaschutz muss endlich globale Priorität haben. Es ist unser gemeinsames Anliegen, Europa nachhaltiger zu gestalten und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben. Nur wenn wir uns gemeinsam als Europäische Union ambitionierte und realistische Ziele setzen, wird es uns gelingen, Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt zu machen", betont Bernhuber.

Zwtl.: Der Austrian Green Deal im Überblick

Die Publikation befasst sich mit diversen Themen, vom Artenschutz über Lebensmittelversorgung bis hin zu Bauwirtschaft, Mobilität und Green Jobs. Die Kernthemen sind umweltschonendes Bauen und Wohnen mit dem CO2-neutralen Baustoff Holz, die Schaffung von zusätzlichen Lebensräumen für die Natur in urbanen Gebieten, und der Sprung auf 100-prozentig erneuerbare Energiequellen. "Der Schutz des Klimas und der Umwelt geht uns alle etwas an. Ich danke Alexander Bernhuber für die Initiative des Austrian Green Deals, denn damit setzt er ein weiteres wichtiges Zeichen für den Klimaschutz! Nur so können wir die wunderschönen Landschaftsbilder, die heimischen Regionen und die biologische Vielfalt in Österreich bewahren", zeigt sich Silvia Schneider vom Austrian Green Deal begeistert.

Darüber hinaus sollen im Rahmen der ökosozialen Marktwirtschaft durch Investitionen in Klimaprojekte Green Jobs geschaffen werden. Eine weitere Rolle spielen auch der Artenschutz und die Biodiversität, besonders im Rahmen der EU-Biodiversitätsstrategie. "Unsere Gesellschaft ist angehalten, sich mit den verschiedenen Elementen einer ganzheitlichen Ökologie zu befassen. Diese beinhaltet sowohl die menschliche als auch soziale Dimension. Nur in Einklang mit der Natur und dem bewussten Umgang mit der Schöpfung Gottes können wir in eine lebenswerte Zukunft blicken", untermauert Alois Schwarz, Bischof der Diözese St. Pölten.

Ein weiteres zentrales Anliegen von Bernhuber ist die Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit regionalen und nachhaltigen Lebensmitteln: "Jeder Griff zu regional produzierten Lebensmitteln stärkt die heimische Landwirtschaft und schützt das Weltklima. Kontraproduktiv sind lange Transportwege und landwirtschaftliche Produkte aus Übersee. Für mich bedeutet das ein klares NEIN zu Mercosur!", betont der EU-Abgeordnete Bernhuber ausdrücklich.

Alle Details zum Austrian Green Deal finden sie hier: https://alex-bernhuber.at/austrian-green-deal

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Alexander Bernhuber MEP, +32-2-28-45180
alexander.bernhuber@ep.europa.eu

Wolfgang Tucek, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-484-121431,
wolfgang.tucek@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001