Vana: „Niederschwellige BürgerInnen-Beteiligung ist entscheidend für Gelingen der EU-Zukunftskonferenz“

Grüne begrüßen Start der Online Plattform für BürgerInnen-Kommentare, -Ideen und -Vorschläge

Wien/Brüssel (OTS) - „Um die BürgerInnen Europas für die Konferenz zur Zukunft der EU zu gewinnen, müssen sie genauso wie die Zivilgesellschaft und das Europaparlament sowie die nationalen und regionalen Parlamente in die Reformdebatten eingebunden und gehört werden. Wir Grüne wollen echte BürgerInnenbeteiligung – deswegen begrüßen wir den heutigen Start der mehrsprachigen Online Plattform auf der Vorschläge gemacht, Kommentare abgeben, Initiativen unterstützt und Veranstaltungen beworben werden können. Damit diese Zukunftskonferenz gelingt, echte Reformen auf den Weg bringen und zu einer Sternstunde der Europäischen Demokratie werden kann, ist eine niederschwellige BürgerInnen-Beteiligung unerlässlich. Mit diesem Online-Megaphon ausgestattet, darf die Stimme der europäischen BürgerInnen und Zivilgesellschaft im Laufe der Zukunftskonferenz nicht ungehört und unbeantwortet bleiben“, fordert Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im Europaparlament, aus Anlass des heutigen Starts der Online Plattform der Konferenz zur Zukunft Europas.

Diese Plattform wird während aller drei Phasen der Konferenz – Hörphase zur Entscheidung über Themen, BürgerInnengremien und Plenarphase, in der Empfehlungen formuliert und Schlussfolgerungen gezogen werden sowie die Follow-up-Phase – genutzt werden.

Vana: „Dass „citizens‘ agoras“ in politischen Reformprozessen innovativ und effektiv sind, haben wir beispielsweise in Irland oder bei der französischen Klimakonferenz gesehen. Mit dieser Konferenz hat die Union die Chance, sowohl seine Krisenkompetenz zu stärken als auch die Europäische Demokratie auszubauen und dem „Europa der BürgerInnen“ einen großen Schritt näher zu kommen – wir sollten, wir müssen sie nützen!“

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Lena Kaiser
Pressesprecherin Dr.in Monika Vana MEP
lena.kaiser@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002