„WELTjournal/WELTjournal +“: „Europa – Ernährung als Religion“ und „Schwergewichte – Chinas dicke Kinder“

Am 14. April ab 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Essen ist in unserer Gesellschaft zu einer Art Ersatzreligion geworden. Vegetarisch oder vegan, Keto- oder Steinzeit-Diät, karnivor oder frugan – um die vermeintlich beste Ernährung ist ein Glaubenskrieg entbrannt. Das „WELTjournal“ – präsentiert von Christa Hofmann – zeigt dazu am Mittwoch, dem 14. April 2021, um 22.30 Uhr in ORF 2 die Reportage „Europa – Ernährung als Religion“. Im „WELTjournal +“ folgt um 23.05 Uhr die Dokumentation „Schwergewichte – Chinas dicke Kinder“.

WELTjournal: „Europa – Ernährung als Religion“

Die Medien sind voll von Informationen über unser Essen, die einander oft gänzlich widersprechen. Das „WELTjournal“ begleitet Menschen mit außergewöhnlichen Essgewohnheiten und rigidem Ernährungskonzept: Der Italiener Giorgio Bogoni etwa ernährt sich einzig und ausschließlich von Früchten. Die Schottin Lisa Bailey wiederum verweigert Obst und Gemüse und alles Pflanzliche und isst nur Fleisch. Beide schwören auf ihre Diät und behaupten jeweils, durch ihre Art der Ernährung gesünder und fitter geworden zu sein.

WELTjournal +: „Schwergewichte – Chinas dicke Kinder“

China kämpft mit einem Problem, das dort lange Zeit unbekannt war:
Immer mehr Chinesinnen und Chinesen sind stark übergewichtig. Hundert Millionen Menschen in China leiden an Fettsucht, sagt die amtliche Statistik. Vor allem Kinder sind davon betroffen. Staatliche Kampagnen für gesunde Ernährung können bisher wenig ausrichten. „WELTjournal +“ zeigt, wie sich die Lebensgewohnheiten der chinesischen Bevölkerung mit dem steigenden Wohlstand grundlegend verändert haben. Die aufstrebende neue Mittelschicht hat die Konsumgewohnheiten der westlichen Welt übernommen. Chinesische Kinder verbringen – ebenso wie Kinder im Westen – Stunden vor dem Fernsehgerät oder im Internet und nehmen nebenbei große Mengen an fettreicher Kost zu sich. Abmagerungskuren für sehr junge Patientinnen und Patienten sind in China zu einem wachsenden Wirtschaftszweig geworden. Viele Erwachsene hoffen auch in China, durch Yoga, Akupunktur und chirurgische Eingriffe ihre überflüssigen Kilos loszuwerden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007