Österreichische Gesundheitskasse wünscht Anschober baldige Genesung

Dank für persönlichen Einsatz in der schwersten Gesundheitskrise der vergangenen Jahrzehnte

Wien (OTS) - Nach dem Rücktritt von Gesundheitsminister Rudolf Anschober wünscht ihm die Österreichische Gesundheitskasse alles Gute und dankt ihm für seinen persönlichen Einsatz in der schwersten Gesundheitskrise der vergangenen Jahrzehnte. Matthias Krenn, Obmann der ÖGK: „Ich habe Rudolf Anschober stets als engagierten sowie konsensorientierten Gesundheitsminister erlebt. Für seinen weiteren Lebensweg wünsche ich ihm alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit.“

Andreas Huss, stellvertretender Obmann der ÖGK, ergänzt: „Ich bedanke mich bei Minister Anschober insbesondere für seinen offenen Umgang mit seinen gesundheitlichen Problemen. Er setzt damit ein wichtiges Zeichen: Jeder soll offen über seine körperlichen und psychischen Erkrankungen reden können.“ Im Ausbau der psychosozialen Versorgung sei Anschober ein engagierter Unterstützer gewesen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Gesundheitskasse
presse@oegk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKA0001