Menschen für Menschen trauert um Rupert Weber

Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender Rupert Weber im Alter von 57 Jahren verstorben

Wien (OTS) - Mit schwerem Herzen gibt die Organisation Menschen für Menschen Österreich den Tod ihres geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden Rupert Weber bekannt. Er verstarb nach schwerer Krankheit am 1. April 2021 in Wien.

Rupert Weber hat sich unermüdlich für jene eingesetzt, die das Schicksal benachteiligt hat und deren Leben von Armut und Hunger geprägt war. „Die Menschen in Äthiopien, vor allem in unseren Projektgebieten, haben einen wahren Freund verloren. Und Menschen für Menschen Österreich einen verlässlichen, vorausschauend und strategisch denkenden Vorstand, dessen außergewöhnlicher Einsatz zum Ziel hatte, den Menschen in Äthiopien durch ‘Hilfe zur Selbsthilfe‘ ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Diese Grundhaltung hat seine Arbeit ausgezeichnet. Die Anteilnahme der Menschen für Menschen-Familie gilt in diesen Stunden besonders seiner Familie“, so Michael Kerbler, Aufsichtsratsvorsitzender von Menschen für Menschen Österreich.

Über ein Jahrzehnt war Rupert Weber für Menschen für Menschen tätig und gestaltete die Organisation und ihre Weiterentwicklung sowohl in Österreich als auch in Äthiopien wesentlich mit. In enger Zusammenarbeit mit den KollegInnen in Äthiopien brachte er beispielsweise die erste Social Return on Investment-Studie auf den Weg, die in der Projektregion Ginde Beret durchgeführt wurde. Die Ausweitung des Mikrokreditprogramms für mittellose Frauen erfolgte auf seine Initiative hin, denn die Hilfe für die Ärmsten der Armen war ihm ein besonderes Anliegen. Unter seiner Leitung wurde die Arbeit in mittlerweile vier Projektregionen in Äthiopien aufgenommen, wo die Maßnahmen ausschließlich durch die Unterstützung der Spenderinnen und Spender des österreichischen Vereins Menschen für Menschen ermöglicht werden. Über 400.000 Menschen leben in den Projektgebieten Ginde Beret, Abune Ginde Beret, Jeldu und Chobi, die Rupert Weber regelmäßig besuchte, um sich gemeinsam mit den äthiopischen KollegInnen und den Familien vor Ort über die Herausforderungen und die Fortschritte auszutauschen.

"Wir sind zutiefst bekümmert und traurig über die schockierende Nachricht vom viel zu frühen Tod unseres Kollegen und Freundes Rupert Weber. Rupert war ein wichtiges Mitglied unserer Organisation, jemand der stets mit tiefer Hingabe und großem Einsatz tätig war. Wir und die Menschen in Äthiopien haben ihm viel zu verdanken. So zum Beispiel das Entwicklungsprogramm im Washa Catchment, die Errichtung der Gara Gatama Stiegen, die den Aufstieg aus dem Tiefland für tausende von Menschen erleichtern. Sein Beitrag wird uns für immer unvergesslich bleiben. Wir alle werden ihn sehr vermissen, ganz besonders die Bevölkerung in unseren Projektregionen Ginde Beret, Abune Ginde Beret und Jeldu. Denn Rupert sagte immer: ‘Ginde Beret ist meine zweite Heimat.‘“, so Yilma Taye, Landesrepräsentant von Menschen für Menschen in Äthiopien.

„Rupert hat immer im Sinne der Menschen agiert und sich von ganzem Herzen für die Ärmsten der Armen eingesetzt. Ihm war es wichtig, nachhaltige Veränderungen zu erreichen, dafür hat er weder Mühe noch schwierige Diskussion gescheut. Gleichzeitig war sein Tun von tiefer Menschlichkeit und Respekt geprägt. Das hat ihm auch bei den Menschen in Äthiopien großen Respekt eingebracht. Gemeinsam haben wir über ein Jahrzehnt Menschen für Menschen mitgestaltet und viele Herausforderungen von Nothilfe bis hin zur Entwicklung neuer Projektgebiete gemeistert. Für mich persönlich war Rupert Weber ein Mensch mit großem Weitblick, jemand der auch in schwierigen Situationen gute Entscheidungen traf. Mit ihm gemeinsam zu arbeiten und zu gestalten war eine große Bereicherung und Freude. Er war aber auch ein guter Freund, den ich und das gesamte Team als Mensch sehr vermissen werden. Wir werden weiterhin für die Menschen in Äthiopien unser Bestes geben und so den Weg in seinem Sinne fortsetzen“, so Alexandra Bigl, stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Menschen für Menschen Österreich.

Danke, Rupert! Galatoomi*, Rupert!

Das Team von Menschen für Menschen Österreich bedankt sich für den Mut, die Tatkraft und vor allem für den beispiellosen Sinn für Gerechtigkeit, den Rupert Weber auszeichnete und der uns stets Inspiration und Ansporn bleiben wird. Gemeinsam werden wir diesen Weg weitergehen – als Menschen für Menschen.

Kondolenzbekundungen leiten wir gerne an die Familie weiter. Bitte nutzen Sie dazu das Online-Kondolenzbuch auf www.mfm.at, oder senden Sie diese an menschen@mfm.at bzw. an unsere Büroadresse.

Beruflicher Werdegang

Rupert Weber begann 2009 seine Tätigkeit bei Menschen für Menschen im Bereich Kooperationen und Stiftungen und übernahm kurz darauf die Leitung der Öffentlichkeitsarbeit. Ab 2010 zeichnete er als Geschäftsführer und seit 2017 als geschäftsführender Vorstandsvorsitzender für die operative Leitung des österreichischen Vereins Menschen für Menschen verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei Menschen für Menschen war Rupert Weber Bereichsleiter der Spenderkommunikation der Organisation Licht für die Welt sowie langjähriger Werbeleiter der Raiffeisen Bausparkasse.

*"Danke" in der Sprache Afaan Oromoo, die in unseren Projektgebieten hauptsächlich gesprochen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Verein Menschen für Menschen
Mag.a Alexandra Bigl
Stv. Vorstandsvorsitzende, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Menschen für Menschen
+43 (0)1 58 66 950-12
a.bigl@mfm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFM0001