XELS, eine umweltbewusste Blockchain-Plattform für den Kauf und den Handel mit Emissionszertifikaten, ist an der Bittrex Global gelistet

Tokio (ots/PRNewswire) - Das Startup ermöglicht Unternehmen und Privatpersonen den Zugang zu einem dezentralen Kohlenstoffmarkt, der intuitiv, transparent und betrugssicher ist.

XELS, ein Startup, das Klimawandel bekämpft, indem es die Teilnahme und Transparenz an Kohlenstoffmärkten fördert, ist seit heute unter dem gleichnamigen XELS-Kürzel an der Bittrex Global gelistet. XELS bietet sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen Zugang zu einer Blockchain-basierten Klimaschutzplattform, die sich zunächst auf tokenisierte freiwillige Emissionszertifikate konzentriert. Diese Zertifikate sind zunehmend attraktiv für Unternehmen, die den Verbrauchern zeigen wollen, dass sie es mit der Reduzierung ihres CO2-Fußabdrucks ernst meinen.

Seit Entstehung der Kohlenstoffmärkte im Anschluss an das Kyoto-Protokoll und das Pariser Abkommen wurde die Wirksamkeit des Verkaufs und Handels mit Emissionszertifikaten durch betrügerische Praktiken beeinträchtigt. Böswillige Akteure verkaufen gelegentlich gefälschte oder abgelaufene Zertifikate, und "Recycling"-Betrug hatte zur doppelten Verwendung von nicht abgelaufenen Zertifikaten geführt. Kohlenstoffmärkte eignen sich bestens für die Distributed-Ledger-Technologie der Blockchain, da Transaktionen nicht verändert, rückgängig gemacht oder dupliziert werden können. Tokenisierte Emissionsgutschriften können auch "verbrannt" werden, wobei durch einen öffentlichen Transaktions-Hash nachgewiesen wird, dass sie für immer aus dem Verkehr gezogen wurden.

"Wir glauben, dass nur eine Dezentralisierung die effiziente Funktionsweise der Kohlenstoffmärkte gewährleisten kann", erklärt XELS-Gründer und CEO Takeshi Nojima. "XELS ermöglicht es der Industrie, offene, transparente Aufzeichnungen zu führen - von der Erzeugung über den Verkauf bis hin zur Stilllegung. Wenn Unternehmen leicht gemacht wird, ohne Angst vor Betrug ihren Kohlenstoffausstoß transparent zu kompensieren, werden sie umso bereitwilliger den Klimawandel bekämpfen und Verbraucher von ihrem Engagement für die Umwelt überzeugen können."

XELS wird als Plattform-Token fungieren, der für den Zugang zu einer künftigen Reihe von Stablecoins verwendet wird, die an verschiedene freiwillige, dem Industriestandard unterliegende Kompensationsmaßnahmen gekoppelt sind. In Zukunft will das Unternehmen auch "Compliance"-Credits anbieten, die durch nationale Emissionshandelsabkommen umfassend reguliert sind. Japan liegt im Vergleich zu europäischen Ländern zurück, in denen Unternehmen gezwungen sind, Compliance Credits zu kaufen, um hohe Steuern zu vermeiden. XELS ist bereits im Gespräch mit zahlreichen börsennotierten Unternehmen in Japan, die das Ziel von Premierminister Yoshihide Suga, bis 2050 Netto-Emissionen im Inland auf null zu reduzieren, mittragen wollen.

Obwohl XELS beim Start als ERC20-Token angeboten wird, ist sich das Unternehmen der Problematik bewusst, die mit dem hohen Energieverbrauch von Ethereum, Bitcoin und anderen Kryptowährungen verbunden ist. Im Laufe dieses Jahres wird XELS auf eine unternehmenseigene, energiesparende Blockchain migrieren, die seit 2017 vom Unternehmen entwickelt wird. XELS Chain arbeitet mit einem hybriden Proof-of-Stake- und Proof-of-Work-Ansatz und ermöglicht es den Nutzern, einen vollständigen Knoten auf einem einfachen Laptop zu betreiben, ohne dafür stromintensive Mining-Hardware zu benötigen.

XELS, mit Sitz in Tokio und Hongkong, ist Mitglied der Climate Chain Coalition.

Mehr über XELS erfahren Sie unter www.xels.io

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an pr@xels.io

Wenn Sie als Unternehmen oder Privatperson daran interessiert sind, mit XELS am dezentralen Kohlenstoffmarkt der Zukunft teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an offset@xels.io

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1480245/Xels_Logo.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Mitch Hammer
+81 80 9400 0536

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005