FPÖ-Teufel: Mostviertel-Appell von ÖVP und SPÖ ist reine Ablenkung

Versagen der verantwortlichen Gesundheitspolitiker lässt sich nicht mit verzweifelten PR-Aktionen zudecken

St. Pölten (OTS) - Als „reines Ablenkungsmanöver“ bezeichnete heute der freiheitliche LAbg. Ing. Mag. Reinhard Teufel den gemeinsamen Appell von ÖVP und SPÖ an die Mostviertler Bevölkerung, die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. „Ohne das klägliche Versagen der verantwortlichen Gesundheitspolitiker von Schwarz und Rot würde es diese Situation nicht geben“, begründete Teufel, warum sich die FPÖ diesem scheinheiligen Aufruf nicht angeschlossen hat.

„Wir helfen sicher nicht mit, die Unfähigkeit von ÖVP und SPÖ zuzudecken oder gar abzusegnen“, so Teufel. Diese verzweifelte PR-Aktion von Schwarz und Rot zeige nur, dass den verantwortlichen Gesundheitspolitikern des Landes Niederösterreich die Lage völlig entglitten sei, betonte Teufel. Statt heute Durchhalteparolen auszugeben, hätte man den vergangenen Sommer nutzen müssen, um sich auf die aktuelle Situation ausreichend vorzubereiten. Dass es eine dritte Welle geben werde, sei schließlich kein Geheimnis gewesen, erinnerte Teufel an die zahlreichen Warnungen der Experten.

„Die Wahrheit ist, dass sowohl ÖVP als auch SPÖ das vergangene Jahr komplett verschlafen haben und keinerlei Vorbereitungsmaßnahmen getroffen haben“, sagte Teufel, der sich erwartet hätte, dass zumindest die Kapazitäten der Intensivbetten aufgestockt werden. „Jetzt die Bevölkerung aufzurufen, sich impfen zu lassen, obwohl jeder weiß, dass wir zu wenig Impfstoff haben, ist ein Hohn. Wenn die ÖVP gemeinsam mit der SPÖ die Bevölkerung veräppeln will, dann ohne uns“, sagte Teufel, der den Aufruf an die Mostviertler als „Zynismus pur“ bezeichnete.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Alexander Murlasits
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
M: 0699 15055283
alexander.murlasits@fpoe.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001