Kulturinformationsführer der Präfektur Shiga unter dem Titel "COOL SHIGA" veröffentlicht

Otsu, Japan (ots/PRNewswire) - -Traditionelle Kultur, die von der Geschichte genährt wird-

Die Präfektur Shiga hat einen kulturellen Informationsführer "COOL SHIGA" veröffentlicht, um Ausländern, die diese Region im Westen Japans in Zukunft besuchen, die verschiedenen Attraktionen der Kultur von Shiga zu vermitteln. Sie stellt Artikel vor, die ab dem 30. März unter der folgenden URL abgerufen werden können.https://en.biwako-visitors.jp/pamphlet/

Logo: https://kyodonewsprwire.jp/img/202103292932-O8-9fk8r8vC

Schloss Hikone, eine kulturelle Anlage mit 400 Jahren Geschichte:

https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M103190/202103292932/_prw_PI1fl_qahq4iwW.jpg

Informationen zu Shiga

Die Präfektur Shiga befindet sich fast genau in der Mitte Japans. Der Besuch von Tempeln und Schreinen, der alten "kaido"-Straße und der historischen Gebäude und Straßenbilder gibt dem Besucher die Möglichkeit, einen Eindruck von der vielfältigen Kultur Shigas zu bekommen.

Schloss Hikone, Überbleibsel einer antiken Kulisse

Das Schloss Hikone kann auf eine rund 400-jährige Geschichte zurückblicken, da es als Residenz des Ii-Clans diente, dem "Daimyo"-Feudalherrn, der die Region Hikone während der Edo-Zeit (1603-1867) regierte. Obwohl viele japanische Schlösser in Schlachten niedergebrannt oder abgerissen wurden, ist dieses Schloss eine der wenigen, die seit ihrer Errichtung vor Jahrhunderten erhalten geblieben sind. Der tenshu (Schlossturm), tsuke-yagura (Verbindungsturm) und tamon-yagura (Hallentürme) sind wichtige Anlagen, die als "Nationale Schätze" von besonders hohem kulturellem und wissenschaftlichem Wert aufgeführt sind. Zusammen mit anderen Schlössern, wie dem Weltkulturerbe Schloss Himeji, ist es als eines der fünf Nationalschätze Japans bekannt.

10 Meter hohe Schlossmauer:

https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M103190/202103292932/_prw_PI2fl_Vb0C4qx4.jpg

Genkyu-en Garten des Schlosses Hikone:

https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M103190/202103292932/_prw_PI3fl_P3GYf1kT.jpg


AKAZONAE, die Tapferkeit der roten Rüstung des Ii-Clans
Foto 1: https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M103190/202103292932/_prw_PI4fl_vgStDRKt.jpg

"Kacchu" bezieht sich auf eine Rüstung und einen Helm, die getragen werden, um sich im Kampf zu schützen. Die Truppen des Ii-Clans sind bekannt für ihre charakteristischen zinnoberroten Rüstungen, die vom Clanoberhaupt bis hinunter zum Vorschuss getragen werden. Die Uniform der roten Rüstung ist als "Ii no Akazonae" (wörtlich: rote Rüstung des Ii-Clans) bekannt. Sie wurde während der Edo-Periode (1603-1867) unverändert fortgesetzt, und der vollständig rote Akazonae-Stil wurde über Generationen hinweg als Symbol für starke Truppen weitergegeben.


NINJA: Meister des Geschicks und des Wissens
Foto 2: https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M103190/202103292932/_prw_PI5fl_QOlIO8k3.jpg

Die Grundlage der modernen Interpretation sind die sogenannten "shinobi", die in den Dörfern Koka in der Präfektur Shiga und Iga in der Präfektur Mie von der Muromachi-Periode (1336-1573) bis in die Edo-Periode (1603-1867) tätig waren. Ihre primäre Aufgabe war das sichere Sammeln und Abrufen von Informationen. Ihre wahre Mission war es, mit Informationen sicher nach Hause zurückzukehren. Sie waren eine Elitegruppe, die über Fähigkeiten und Techniken zur Informationsbeschaffung
verfügte, die das Alltagswissen der damaligen Zeit weit übertrafen.

Ist Ihnen ein Ninja aufgefallen, der sich auf dem Bild des Schlosses Hikone versteckt?


Nagahama Hikiyama Festival für Kinder-Kabuki

Unter den vielen alten Festen in Shiga ist eines der ältesten und größten das Nagahama Hikiyama Festival, das seit über 450 Jahren in der Stadt Nagahama abgehalten wird. Die geschmückten Wagen des Festivals wurden als "bewegliche Museen" bezeichnet. Der Höhepunkt des Festivals ist auf den Wagenbühnen zu sehen, wo Kabuki von Kindern im Alter von 5-12 Jahren aufgeführt wird.


https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M103190/202103292932/_prw_PI6fl_dt2YQ1h2.jpg

Karte: https://kyodonewsprwire.jp/img/202103292932-O7-DcnFG1xE

Rückfragen & Kontakt:

Issei Miyajima
Abteilung für Kultur- und Kunstförderung
Präfekturregierung Shiga
Tel.: +81-77-528-3344
E-Mail: sc0001@pref.shiga.lg.jp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010