FMR 21: Kunst am Bahnhof, digital in echt

Biennales Kunstfestival startet im Juni am Linzer Mühlkreisbahnhof mit zweiter Ausgabe

Linz (OTS) - Von 1. bis 6. Juni 2021 findet die zweite Ausgabe von FMR statt. Das Festival zeigt auch heuer wieder künstlerische Arbeiten, die den ephemeren Charakter unserer digitalen und vernetzten Gegenwart reflektieren. Es fokussiert die Verschiebungen, Verwerfungen und Brüche, die eine immer weiter fortschreitende Digitalisierung des Alltagslebens mit sich bringen und stellt zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler aus Bildender Kunst, Medienkunst, Internet Art und Performance vor, die sich diesem Phänomen widmen.

Nach der ersten Ausgabe entlang der Linzer Donaulände wird dieses Mal das Areal rund um den Linzer Mühlkreisbahnhof in einen offenen und frei zugänglichen Ausstellungsraum verwandelt. Parallel dazu gibt es ein mehrtägiges Programm mit Symposium, Artist Talks, Rundgängen und Konzerten zu sehen. An dem Festival nehmen über 20 Künstlerinnen und Künstler aus Kanada, Island, Russland, Finnland, Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Großbritannien, Belgien, Deutschland und Österreich teil, darunter Thomas Albdorf, Filipe Vilas-Boas, Clara Boesl, Unnur Andrea Einarsdóttir & Boris Kourtoukov, Tom Galle, Kyriaki Goni, Edurne Herrán, Yarli Allison Lam, Lucas LaRochelle, Aimilia Liontou, Jaakko Myyri, Elisa Giardina Papa, Carlos Sáez, Matthias Schäfer, Simon Weckert und Zara Worth.

Kuratiert, programmiert und organisiert wird FMR 21 von einem mehrköpfigen Team rund um qujOchÖ, servus.at, dem Atelierhaus Salzamt, der Kunstuniversität Linz sowie der Sturm und Drang Galerie. Weitere Informationen und Updates zur aktuellen Situation finden sich auf linzfmr.at.

FMR 21: Eröffnung

Datum: 01.06.2021, 19:15 - 22:00 Uhr

Ort: Mühlkreisbahnhof Linz
4040 Linz, Österreich

Url: https://linzfmr.at

Rückfragen & Kontakt:

FMR 21
MMag. Thomas Philipp
Öffentlichkeitsarbeit
+436508080150
presse@linzfmr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010