OÖ. Volksblatt: "Impfen , impfen, impfen" (von Andy HÖRHAGER)

Ausgabe vom 1. April 2021

Linz (OTS) - Schau, schau. Gerade noch wurde Bundeskanzler Sebastian Kurz gescholten, es dürfe bei der Impfstoff-Beschaffung keine nationalen Alleingänge geben, schon ist alles anders. Nun unternehmen auch die europäischen Granden Angela Merkel (D) und Emmanuel Macron (FRA) mehr als nur zaghafte Versuche, an russische Vakzine zu kommen. Ein Schelm, wer dahinter ein Versagen der Taktik des Feilschens um günstige Impfstoffe vermutet. Ein Kurz'sches „Koste es, was es wolle!“ wäre jedenfalls gescheiter gewesen.
Besser heute, als morgen, ist nun – endlich – die Impf-Devise. Schließlich kostet jede Verzögerung bei der Immunisierung nicht nur Unsummen Geld, sondern auch Menschenleben.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001