Neue Schau „Wiener Musikanten““ im Bezirksmuseum 11

Eintritt frei ab 14.3.: „100 Jahre Blasorchester der Wiener Netze“

Wien (OTS/RK) - Im Bezirksmuseum Simmering (11., Enkplatz 2) fängt am Sonntag, 14. März, eine neue Sonder-Ausstellung an, die bis Freitag, 30. Juli, läuft. Der Titel lautet „Wiener Musikanten - 100 Jahre Blasorchester der Wiener Netze“. Die Schau informiert über die Geschichte der beliebten Blasmusik-Kapelle, die 1920 mit dem Namen „Orchester der Wiener Städtischen Gaswerke“ ins Leben gerufen wurde. Auf Grund der Corona-Pandemie konnte die Ausstellung im letzten Jahr leider nicht stattfinden und wird heuer nachgeholt. Zu besichtigen sind Fotografien, Tonträger, Zeitungsartikel, Plakate, Musiker-Uniformen aus 3 Epochen und die ältesten Instrumente. Auch ein „Goldener Rathausmann“ ist zu betrachten, den das Ensemble 1994 von Bürgermeister Helmut Zilk erhalten hat. Jeweils am Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie am 2. und am 4. Sonntag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr ist die Sonder-Ausstellung bei freiem Eintritt geöffnet. Mehr Informationen: Telefon 4000/11 127. Beantwortung von Anfragen per E-Mail: bm1110@bezirksmuseum.at.

An Feiertagen, an schulfreien Tagen und im August bleiben die Museumsräume gesperrt. Besucherinnen und Besucher müssen sich an Corona-Vorsichtsmaßnahmen halten (FFP2-Maske, Desinfektion, Abstand, Personengrenze).

„Allerlei Altes, Neues und Interessantes aus den letzten 100 Jahren wartet auf die Gäste“, sagt der Leiter des Orchesters, Kapellmeister Michael Holzer. Im Rahmen der „Jubiläumsschau“ kann das Publikum die neueste CD der Formation mit dem Titel „Wiener Musikanten“ erstehen und es liegt ein Gästebuch auf. Vom Wiederaufbau des Amateur-Ensembles in der Nachkriegszeit bis zu Radio-/TV-Engagements und der Umrahmung von Festakten und Eröffnungsfeiern in der Gegenwart stellen die Musikerinnen und Musiker ihre legendäre Spielfreude bei unterschiedlichsten Anlässen unter Beweis. Weitere Informationen sind im Internet nachlesbar: www.facebook.com/wienernetzeorchester.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006