SPÖ-Köllner: „Der Sport braucht Perspektiven!“

SPÖ-Abgeordneter fordert Einbindung der Opposition

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sportsprecher Maximilian Köllner fordert vom zuständigen Bundesminister Kogler endlich Perspektiven für die tausenden Sportvereine im Land: „Heute wird endlich – natürlich wieder unter Ausschluss der Opposition – der erste Sportgipfel abgehalten. Ich hoffe, dass Minister Kogler dort endlich Klarheit für die vielen zur Untätigkeit gezwungenen Sportvereine schafft. Dazu gehört auch, dass die Regierung endlich die Kontrolle über das Infektionsgeschehen bekommt und nicht weiter hilflos zuschaut, wie die Zahlen wieder nach oben gehen. Sicherheitskonzepte der Vereine liegen seit langem vor, die Regierung darf sie damit nicht alleine lassen.“ ****

Köllner kritisiert, dass kein Austausch mit der Opposition stattfindet: „Im vergangenen Jahr hat der Sportausschuss des Parlaments genau einmal getagt. Nach einem langen Winterschlaf kommt Kogler nun in die Gänge und lädt zumindest die betroffenen Gruppen zu einem längst überfälligen Sportgipfel ein. Die Opposition wird jedoch weiter links liegen gelassen, man sieht ein weiteres Mal wie ernst es der Regierung mit ihrem oft beschworenen ‚nationalen Schulterschluss‘ tatsächlich ist“, so Köllner (Schluss) sd/ls

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008