FPÖ – Amesbauer zu Asylzahlen: Bedenkliche Entwicklung zeigt einmal mehr Nehammers Totalversagen auf!

„Die Österreicher schikanieren und Asylanten hofieren“, dürfte das Motto dieser schwarz-grünen Regierung sein

Wien (OTS) - „ÖVP-Innenminister Nehammer riegelt wohl die Tiroler Bevölkerung vom Rest Österreichs ab, aber er schafft es noch immer nicht, unsere Außengrenzen effektiv zu schützen.“ Mit diesen Worten kommentierte heute FPÖ-Sicherheitssprecher NAbg. Hannes Amesbauer den Umstand, dass die Zahl der Asylanträge in Österreich im Vorjahr zum ersten Mal seit 2015 um unglaubliche zehn Prozent gestiegen ist.

„Wir haben schon in der Vergangenheit die von Nehammer hinausposaunte Ankündigung, dass Asylwerber nur mit einem gültigen Gesundheitszeugnis nach Österreich einreisen dürfen, als ‚billigen PR-Gag‘ kritisiert, da die Gesundheitszeugnisse eigentlich nie kontrolliert wurden. ‚Die Österreicher schikanieren und Asylanten hofieren‘, dürfte somit das Motto dieser schwarz-grünen Regierung sein“, kritisierte Amesbauer und weiter: „Bereits mit dem Beginn dieser Regierung sind die Asylzahlen wieder angestiegen. Der ÖVP-Innenminister hätte, wie von uns mehrfach gefordert, das Asylrecht aussetzen und überdies für einen echten Grenzschutz sorgen müssen.“

„Auch diese bedenkliche Entwicklung im Asylbereich zeigt einmal mehr Nehammers Totalversagen in allen Bereichen auf. Das einzige, was diese Regierung wirklich kann, ist die österreichische Bevölkerung in ihrer Bewegungsfreiheit zu hemmen. Daneben floriert aber der Asyl- und Migrationsstrom uneingeschränkt weiter, weil unsere Grenze weiterhin wie ein Scheunentor offen ist“, so Amesbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007