FHK unterzeichnet gemeinsame Erklärung zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs)

Im europäischen Netzwerk UAS4EUROPE setzt sich die FHK für eine Stärkung von angewandter F&E zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) ein.

Wien (OTS) - Beim Treffen der Präsident*innen von UAS4EUROPE am 23. Februar 2021 unterzeichnete die FHK eine gemeinsame Erklärung, in der Nachhaltigkeit als zentraler Treiber für die Entwicklung zukunftsfähiger Fachhochschulen betont wird. Demnach verpflichtet sich das Netzwerk dazu, "seine Position in Europa zu nutzen, um die Rolle und Sichtbarkeit der Fachhochschulen in ihrem Engagement für die SDGs zu stärken".

Neben der Erklärung skizziert ein Hintergrundpapier die zentrale Position der Fachhochschulen in der Gesellschaft, um die SDGs in den vier Schwerpunktbereiche Lehre, Forschung, Governance und externe Führung umzusetzen. Darüber hinaus listet das Hintergrundpapier Anwendungsbeispiele zur SDG-Forschung und Initiativen von einigen Mitglieds-Fachhochschulen des Netzwerks auf.

In einem nächsten Schritt zielt eine Umfrage darauf ab, Herausforderungen und Chancen im Zusammenhang mit den SDGs aus der Perspektive von Forscher*innen, EU-Referent*innen und Verwaltungsangestellten an Fachhochschulen zu identifizieren.

"Mit dem klaren Bekenntnis zu den Nachhaltigkeitszielen nehmen die europäischen Fachhochschulen ihre Verantwortung als regional ansässige und überregional wirksame Lehr- und Forschungseinrichtungen wahr. Ihre starke Vernetzung mit der Wirtschaft und der Gesellschaft macht sie zu Schlüsselelementen bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele, da es dazu ein breites gesellschaftliches Commitment braucht. Die globalen Herausforderungen unserer Zeit sind nicht erst morgen, sondern heute zu bewältigen. Fachhochschulen entwickeln dafür anwendungsorientierte Lösungen, die sofort umgesetzt werden können“, so FHK-Präsident Raimund Ribitsch.

Aktuell betreiben die österreichischen Fachhochschulen etwa 240 Forschungsprojekte, die in den Bereich „Green Deal“ fallen und auch in der Hochschulbildung weisen die Fachhochschulen hier einen Schwerpunkt auf. Derzeit werden rund 100 FH-Studiengänge in den Themenfeldern Umwelt, Nachhaltigkeit oder globale Herausforderungen angeboten. Damit leisten die Fachhochschulen auch einen wichtigen Beitrag zur Etablierung neuer Berufsfelder und Berufsprofile in diesem wichtigen Zukunftsfeld.

Über UAS4EUROPE

UAS4EUROPE ist eine gemeinsame Initiative von swissuniversities, Hochschule Bayern e.V., EURASHE, University Colleges Denmark, Netherlands Association of Universities of Applied Sciences, Finnish Universities of Applied Sciences (ARENE), Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg e.V., Hochschulallianz für den Mittelstand und Österreichische Fachhochschul-Konferenz (FHK). Die Initiative setzt sich für eine Stärkung und erhöhte Sichtbarkeit der Fachhochschulen (Universities of Applied Sciences – UAS) in der europäischen Forschungslandschaft ein. UAS4EUROPE vertritt 2,3 Millionen Studierende, über 400 Hochschulen und mehr als 60.000 Forscher*innen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kurt Koleznik,
Generalsekretär FHK;
Tel.: 0664/42 44 294

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHK0001