INTERVIEW: Die Krise als Chance für neue Organisationsmuster in Unternehmen

Corona hat viele von uns in eine geänderte Arbeitsweise gedrängt

St. Pölten (Nähe Wien) (OTS) - Wo vorher Mikromanagement und starre Strukturen die Szenerie beherrschten, werden nun plötzlich Flexibilität und Agilität gelebt. Und das sehr erfolgreich. Was bleibt uns Post-Corona erhalten?
Den Weg zurück gibt es nicht mehr. Es gibt eine Fortentwicklung. Geschäftsreisen werden künftig zum Beispiel „anders“ stattfinden. Für ein halbtägiges Meeting in Köln wird man nicht mehr zwingend vor Ort sein müssen, sondern sich weiterhin in den digitalen Besprechungsräumen treffen.

Vieles davon hat man auch vorher schon gewusst, man hatte bloß noch nicht so viel Übung in der Umsetzung. Jetzt mussten wir genau diese Sachen üben, denn wir hatten keine andere Möglichkeit und genau das hat einen Schub im Erlernen des neuen Arbeitens gebracht, auf dem wir auch in Zukunft aufsetzen.

Was braucht es, um Organisationen weiterzuentwickeln und mit welchen Tools kann Veränderung gelingen. Dr. Hubert Lobnig, Lehrgangsleiter an der Bertha von Suttner Privatuniversität, im Interview.

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Hochecker, Tel.: 0676 847 22 88 05, Mail: presse@suttneruni.at
Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten, www.suttneruni.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BSP0001