„Talk 1: Menschen der Woche“ am 24. Februar um 22.25 Uhr in ORF 1

Ansichten, Hintergründe und persönliche Geschichten zu Corona in Österreich und Israel, schauspielerischen Herausforderungen und einem Goldregen im Wintersport

Wien (OTS) - Lisa Gadenstätter spricht am Mittwoch, dem 24. Februar 2021, um 22.25 Uhr in ORF 1 mit ihren Gästen über aktuelle Themen, die das Land beschäftigen. Ansichten, Hintergründe und persönliche Geschichten zu den Aufregern und Talk-Abouts liefern Orientierung, analysieren, regen zum Nachdenken oder auch zum Widerspruch an. Diese Woche u.a. mit diesen Themen: Entkommen wir der Corona-Krise nun doch schneller als angenommen? Die Ergebnisse zweier aktueller Studien geben Anlass zu großer Hoffnung: Wer eine Corona-Infektion durchgemacht hat, ist in der Regel lange immun und kann sich so schnell nicht nochmal infizieren. Und wer mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff geimpft wurde, kann in der Regel niemanden mehr anstecken. Israel wurde mit seiner breit angelegten und raschen Impfung zum weltweiten Vorreiter in der Pandemiebekämpfung und kann nun wieder den Schritt in die „Normalität“ wagen.
Außerdem: Goldregen für Österreichs Wintersportprofis. Neben zahlreichen Sensations-Siegen und Medaillen für die ÖSV-Stars bei der am Wochenende zu Ende gegangenen Ski-WM in Cortina d’Ampezzo hat es die 27-jährige Lisa Hauser bei der Biathlon-WM in Pokljuka zur ersten heimischen Weltmeisterin im Biathlon geschafft.
Und: Eine junge österreichische TV-Schauspielerin schildert ihre extremen Erfahrungen in ihrer aktuellen Rolle als schwer drogenabhängige Jugendliche.

Im Studio bzw. coronabedingt zugeschaltet begrüßt Lisa Gadenstätter u. a. folgende Gäste:

Dorothee von Laer: Die namhafte Virologin der Med-Uni Innsbruck sorgte für große Aufregung. War doch sie es, die als Erste öffentlich forderte, Tirol wegen der südafrikanischen Mutation komplett abzuriegeln. In „Talk 1“ spricht sie über die heftigen Reaktionen, die sie für diesen Mahnruf geerntet hat. Weiters berichtet von Laer von den erfreulichen Ergebnissen ihrer aktuellen Studie aus Ischgl mit gut 900 Einwohnerinnen und Einwohnern. Fast 90 Prozent jener Personen, die im Frühjahr 2020 Antikörper gegen SARS-CoV-2 aufwiesen, hatten auch acht Monate später noch einen ausreichend hohen Wert, um gegen eine Infektion immun zu sein.

Lisa Hauser: Die 27-jährige Tirolerin konnte bei der Biathlon-WM eine historische Goldmedaille einheimsen und damit österreichische Sportgeschichte schreiben. Hausers Triumph war nicht nur der erste bei den Frauen, sondern der erst dritte rot-weiß-rote Titel in der Geschichte von Biathlon-Weltmeisterschaften. Die Tirolerin erzählt, was dieser Erfolg in ihr auslöst und wie sie überhaupt so weit kommen konnte.

Jana McKinnon: Die 22-jährige österreichisch-australische Nachwuchsschauspielerin verkörpert im aktuellen Serien-Remake des Kultfilms „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ die Rolle der Christiane F. – eine Jugendliche, die mit ihrer Clique zusehends in den Drogensumpf abrutscht. Vorlage sind die 1978 erschienenen und bis heute als wichtige Schullektüre eingesetzten biografischen Erinnerungen der drogensüchtigen 16-jährigen Christiane F. McKinnon, die unter anderem zur besten Nachwuchsschauspielerin gekürt wurde, spricht über die außergewöhnlichen Dreharbeiten und ihre ausführliche Auseinandersetzung mit dieser ganz speziellen Rolle.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009