MSD Join4Care Award

Drei Finalisten stehen fest

Wien (OTS) - MSD hat im Jahr 2019 den MSD Join4Care Award ins Leben gerufen, der mit einer Dotierung von 30.000 Euro Österreichs größter Innovationspreis in der (Immun-) Onkologie ist. Die Ausschreibung richtet sich an Angehörige des Gesundheitswesens und prämiert anhand festgelegter Kriterien, innovative, praxis- und patientenorientierte Projekte, die auf eine Verbesserung der medizinischen Praxis im Bereich Onkologie abzielen.

Das Motto des diesjährigen Join4Care Awards lautet „Patient im Fokus“. Der Award wird von unabhängigen und renommierten Experten aus dem Gesundheitswesen vergeben. Aus 15 eingereichten Projekten haben die Experten die nachstehenden drei Finalisten gewählt. Im Rahmen der medizinischen Fortbildungsreihe „Oncology Days“ von MSD, wird von 24.-26. Februar 2021 das Gewinnerprojekt aus den drei Finalisten prämiert und dem Gewinner ein Scheck über 30.000 Euro übergeben.


Projekt 1 | „Standardisierte elektronische Erfassung der Beschwerden und der Lebensqualität von Patienten/Innen mit Kopf/Hals Karzinom unter laufender Radiochemotherapie“

Eine standardisierte elektronische Erfassung der Beschwerden und der Lebensqualität (QoL-Daten) von Patienten/Innen mit Kopf/Hals Karzinom unter laufender Radiochemotherapie mittels einer App stellen für Arzt und Patient einen bedeutenden Mehrwert dar. So ermöglicht beispielsweise die Reduktion von Dokumentationsarbeit mehr Zeit für Arzt-Patienten Interaktionen. Die Beschwerden müssen nicht zwingend verbalisiert werden, was eine große Erleichterung für Kopf & Hals - Patienten mit sich bringt, die aufgrund von Nebenwirkungen durch Bestrahlung und Chemotherapie oftmals Schmerzen beim Sprechen haben.
Das Projekt wurde eingereicht von Dr. Prisca Pondorfer-Schäfer aus der Abteilung für allg. HNO, Universitätsklinikum Graz.


Projekt 2 | „Routinemäßige Lebensqualitätserhebung bei Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen des Magen-Darm-Trakts“

Die routinemäßige Lebensqualitätserhebung bei Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen des Magen-Darm-Trakts mittels eines standardisierten Fragebogens auf einem iPad unterstützt die klinische Entscheidungsfindung, die Patienten-Arzt Kommunikation, die Therapieentscheidung durch „Vorab-Screening“ der Lebensqualität sowie Forschung & Erkenntnisgewinn.

Das Projekt wurde eingereicht von Dr. Johann Mandl aus der Abteilung für Innere Medizin IV, Klinikum Wels-Grieskirchen.


Projekt 3 | „Webbasierte Plattform für Heimvisiten bei onkologischen Patienten“

Eine webbasierte Plattform - unter Einbindung einer strukturierten Lebensqualitätserfassung - soll sicherstellen, dass die Aufrechterhaltung regelmäßiger Patientenvisiten gewährleistet wird, etwa bei beschränkter Möglichkeit von „vor-Ort“ Visiten im Krankenhaus. Dadurch können etwa Folgeschäden aufgrund fehlender Patientenkontakte vermieden werden. Weitere Vorteile des Patientenportals sind telefonische Visiten oder dass die onkologische Pflegekraft automatisch Hinweise bei Symptomverschlechterung erhält, um rasch darauf reagieren zu können. Darüber hinaus bietet das Portal Material zur Weiterbildung (Selbstmanagement, Medikamentation etc..).

Das Projekt wurde eingereicht von Prim. August Zabernigg, Leiter der Inneren Medizin des Bezirkskrankenhaus Kufstein.


Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, eines der weltweit führenden forschenden biopharmazeutischen Unternehmen zu sein. Seit Mai 2020 ist das Wiener Biotech Unternehmen Themis ebenfalls Teil des Konzernverbunds und fokussiert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen und Immunmodulationstherapien für Infektionskrankheiten und Krebs. MSD ist die kurze Firmenbezeichnung vom Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H. und die österreichische Tochtergesellschaft von Merck & Co., Inc., mit Hauptsitz in Kenilworth, New Jersey, USA.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.msd.at und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Facebook.

Preisverleihung

Preisverleihung im Rahmen der VIRTUAL ONCOLOGY DAYS 2021

Datum: 26.02.2021, 17:00 - 17:30 Uhr

Ort: Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Kunsch, MSc
Lead Communication Oncology & Vaccines

Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H
THE ICON VIENNA
Turm A, 20. Stock
Wiedner Gürtel 9-13
1100 Wien
www.msd.at

alexandra.kunsch@merck.com
M +43 664 5236905

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MSD0001