NEOS: Todesfälle in Heimen sind und bleiben größtes Versagen dieser Regierung

Loacker: „Schönfärbereien nützen nichts mehr. Fakt ist, dass fast die Hälfte aller COVID-Toten aus den Heimen kommt.“

Wien (OTS) - „Während Bundeskanzler Kurz das Wirtschaftsdesaster schönredet, erklärt uns der Gesundheitsminister, dass sie nun die Situation in den Alters- und Pflegeheimen im Griff haben. Von Schönfärbereien und Selbstlob wird aber kein Todesopfer lebendig“, sagt NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker. „Fakt ist, dass fast die Hälfte aller COVID-Toten bisher aus den Heimen kommt. Und viele Tote vermeidbar gewesen wären. Das ist und bleibt das größte Versagen dieser Bundesregierung. Dass nun glücklicherweise auch in den Heimen die Infektionszahlen zurückgehen, ist vorwiegend dem Umstand geschuldet, dass durch den Lockdown die Gesamtzahl der Infektionen in der Bevölkerung zurückgeht, nicht den viel zu lange verschlafenen Maßnahmen der Regierung.“ Dasselbe Schneckentempo lege die Regierung jetzt leider auch beim Impfen an den Tag: „Die Geschwindigkeit, mit der wir in Österreich impfen, ist im internationalen Vergleich beschämend."

Gerade angesichts der neuen Virusmutationen müsse der Fokus noch mehr auf den Schutz der alten Menschen gelegt werden. NEOS pochen daher erneut auf eine klare Priorisierung beim Impfplan. „Wir fordern, dass Pfizer und Moderna ausschließlich für ältere Personen verwendet werden - plus eine rasche Prüfung weiterer Impfstoffe, wie etwa Sputnik V oder Johnson&Johnson durch die EMA und den raschen Einkauf weiterer zugelassener Impfstoffe. Die Regierung und die EU dürfen hier nicht sparen, wir müssen alles an Impfstoff, was wir bekommen können, auch besorgen - denn jede Impfdosis mehr rettet Menschenleben und kostet nichts im Vergleich zu weiteren Lockdowns“, sagt der NEOS-Gesundheitssprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001