Korosec: „Der Impfschutz für die Seniorinnen und Senioren ist auch weiterhin sichergestellt“

Laufende Impfdosenlieferungen von Pfizer und Moderna würden Impfung der Hochbetagten absichern, betont die Seniorenbund-Präsidentin.

Wien (OTS) - Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec ist froh, dass die Bundesregierung der Entscheidung des nationalen Impfgremiums folgt. Das bedeutet, dass der Corona-Impfstoff von AstraZeneca aufgrund fehlender Daten vorerst nicht bei Menschen über 65 Jahren eingesetzt wird. „Diese Vorsicht sind wir der älteren Generation schuldig“, sagt sie. Die Seniorenbund-Präsidentin hat stets betont, die Ergebnisse weiterer großen Studien von AstraZeneca abzuwarten, welche im Lauf des Februars vorliegen sollen. Diese sollen Aufschluss über die Wirksamkeit bei älteren Menschen geben, so Korosec.

„Beim Impfen der älteren Generation dürfen wir weiterhin keine Zeit verlieren. Mit den laufenden Impfdosenlieferungen von Pfizer und Moderna können wir die Durchimpfung der älteren Generation auch weiterhin sicherstellen. Daher müssen auch diese jetzt für ältere Menschen eingesetzt werden!“, appelliert sie.

Entsprechend dem aktualisierten Impfplan sieht Ingrid Korosec das große Einsatzpotenzial für den Impfstoff von AstraZeneca bei den Unter-65-Jährigen, vorrangig dem Gesundheitspersonal und den Pflegekräften. In diesen Altersgruppen sei die Datenlage bezüglich der Wirksamkeit des Impfstoffes bereits klar. „Damit schützen wie Ärztinnen, Ärzte, Pflegekräfte – und so auch die Seniorinnen und Senioren“, betont Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Alexander Maurer
Pressesprecher
+43 664/ 859 29 18
amaurer@seniorenbund.at
https://www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001