Valcare Medical gibt erste transseptale Implantation des AMEND(TM)-Anuloplastierings zur Rekonstruktion der Mitralklappe beim Menschen bekannt

Herzliya, Israel (ots/PRNewswire) - Valcare Medical Ltd., Entwickler von Reparatur- und Ersatzlösungen für Transkatheter-Mitral- und Trikuspidalklappen, gibt bekannt, dass der erste transseptale Zugang des AMEND(TM)-Anuloplastierings beim Menschen erfolgreich abgeschlossen wurde. Das transseptale AMEND-Verfahren wurde im Schulich Heart Center des Sunnybrook Health Sciences Center in Toronto im Rahmen des Health Canada Special Access Program durchgeführt.

Das AMEND-Gerät zur Rekonstruktion der Mitralklappe von Valcare ist ein innovativer, klinisch erprobter, D-förmiger, halbstarrer geschlossener Ring mit einzigartigen Möglichkeiten zur Verankerung. Der AMEND ist dafür konzipiert, dem klinischen chirurgischen Behandlungsstandard sicherere und einfachere katheterbasierte Verfahren bereitzustellen. Die AMEND-Plattform dient außerdem als Infrastruktur für das Mitralersatzsystem und die Trikuspidalreparaturlösung von Valcare.

Der Eingriff wurde von Eric Cohen, M.D., Andrew Czarnecki, M.D. und Gideon Cohen, M.D. vom Schulich Heart Centre vorgenommen.

"Wir freuen uns über die Möglichkeit, die innovative Technologie von Valcare für unsere Patienten zu nutzen. Dieser erste Fall demonstrierte die einzigartigen Verankerungs- und Lenkfähigkeiten der AMEND-Geräte, die die Größenänderung des Rings und eine Reduzierung der Mitralklappeninsuffizienz ermöglichen", erklärte Dr. Andrew Czarnecki. "Durch die Implantation des AMEND-Rings wurde die Ringgeometrie umgeformt, was ein Mitralklappenclipping ermöglichte, das vor dem Implantat nicht möglich war. Wir freuen uns darauf, diese Zusammenarbeit fortzusetzen und die Lebensqualität unserer Patienten zu verbessern."

Dr. Gideon Cohen fügte hinzu: "Diese einzigartige Technologie bietet uns ein weiteres wichtiges Werkzeug zur Behandlung von Patienten, die bisher als inoperabel galten. Wir freuen uns, dass wir dieses Verfahren einem Patienten anbieten konnten, dem bislang keine anderen Chirurgie- oder Geräteoptionen zur Verfügung standen."

"Diese aufregende Leistung ist das Sprungbrett zur Standardisierung des AMEND-Geräts als Standard für das Mitralrekonstruktionsverfahren. Nach dem Nachweis der Sicherheit und Wirksamkeit des AMEND-Rings bei transapikalen Verfahren liefern wir diesen D-förmigen Annuloplastikring nun über einen transseptalen Zugang. Das unverwechselbare Design von AMEND bietet eine transkatheterchirurgische Lösung und schafft eine Plattform für mehrere Behandlungsoptionen für Patienten, als eigenständige Lösung oder in Kombination mit "Edge-to-Edge"- oder Akkordrekonstruktionen", so Shuki Porath, CEO Valcare Medical. "Wir freuen uns über die Gelegenheit, mit dem hervorragenden Team des Schulich Heart Centre in Toronto zusammenzuarbeiten und von der Erfahrung der Mitarbeiter zu profitieren, die Valcare Medical bei der Erweiterung innovativer Behandlungsmethoden für Herzpatienten unterstützten."

Valcare wird in Kürze mit der Aufnahme von Patienten in seine klinische AMEND Plus-Pilotstudie beginnen. Außerdem soll eine Durchführbarkeitsstudie (EFS) der FDA stattfinden.

Das AMEND-Gerät ist auf den Prüfgebrauch beschränkt und nicht im Handel erhältlich.

Valcare Medical

Valcare Medical ist ein privat geführtes Unternehmen für medizinische Geräte, das sich der Bereitstellung innovativer Transkathetertechnologien für die Behandlung von Mitral- und Trikuspidalklappeninsuffizienz widmet. Valcare entwickelt medizinische Geräte, die dafür konzipiert sind, ein wesentlicher Bestandteil jedes strukturellen Herzverfahrens zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

Hr. Shuki Porath, CEO
Valcare Medical Ltd.
sporath@valcaremedical.com
Foto - mma.prnewswire.com/media/1428133/Valcare_Medical_Annuloplasty_ring.jpg
Logo - mma.prnewswire.com/media/1428135/Valcare_Medical_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0021