Aufbauarbeiten für neue österreichische Ausstellung in KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Wien (OTS/Nationalfonds) - Die Vorbereitungen für die neue österreichische Ausstellung im ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslager und jetzigen Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau gehen trotz der schwierigen Corona-Situation gut voran.

Die zukünftige Ausstellung wird im Erdgeschoß von Block 17 im ehemaligen Stammlager Auschwitz untergebracht sein, wo von 1978 bis 2013 die erste österreichische Ausstellung in der Gedenkstätte Auschwitz zu sehen war. Die Generalsanierung von Block 17 begann im Herbst 2019; der überwiegende Teil der Sanierungsarbeiten konnte bis Ende 2020 abgeschlossen werden.

Im Zuge der sorgfältigen baulichen und konservatorischen Arbeiten im denkmalgeschützten ehemaligen Häftlingsgebäude wurden bisher unbekannte originale Mauerbestände entdeckt sowie von Häftlingen versteckte Objekte freigelegt.

Seit Dezember 2020 sind erste Arbeiten für den Ausstellungsbau im Gange. So wurde entsprechend den Plänen des Ausstellungsarchitekten Martin Kohlbauer eine durchgehende zweite Wand aus hellen Holzpaneelen errichtet, um einen „Raum im Raum“ zu schaffen. Diese innere Wand gewährt an mehreren Stellen durch Glasscheiben einen Blick auf das umliegenden Lagergelände.

In dieser ersten Etappe des Ausstellungsbaus erhielten auch die von Heinrich Sussmann für die Ausstellung 1978 gestalteten fünf Glasfenster eine neue Rahmung. Der Auschwitz-Überlebende schuf die Gedenkinstallation in der Absicht, die Menschen, die dort gequält und verbrannt worden waren, wieder als Ganzes darzustellen, „als ganze Menschen, die sie ursprünglich gewesen sind.“ Eines der Fenster ist als sehr persönliche Erinnerung seinem Sohn gewidmet, der sofort nach seiner Geburt vom SS-Lagerarzt Josef Mengele ermordet worden ist.

In einem nächsten Schritt vorbehaltlich zukünftiger pandemiebedingter Verschärfungen – voraussichtlich im März 2021 – werden die weiteren Ausstellungsbauten und Geräte installiert. Kurz vor der Eröffnung werden die Ausstellungsexponate angeliefert.

Die Eröffnung der österreichischen Länderausstellung im Block 17 im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau ist für 2021 geplant. Ein konkreter Termin kann allerdings aufgrund der unsicheren Covid-19-Situation zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fixiert werden.

Fotos von den Aufbauarbeiten sind auf der Website des Nationalfonds verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus
+43 1 408 12 63
presse@nationalfonds.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFR0001