Zum Inhalt springen

Stögmüller/Bürstmayr zu Wirecard: Es braucht sofortige Aufklärung

Grüne: Wirecard Thriller wird immer mehr zur Korruptionsaffäre

Wien (OTS) - „Die heute veröffentlichen Medienberichte über den am Wochenende verhafteten BVT-Beamten W. und seine gemachten Aussagen bringen immer mehr erschreckende Details an Licht. So soll W. in seiner 13 Stunden dauernden Befragung zugegeben haben, dass er sowohl personenbezogene Daten als auch Staatsgeheimnisse gegen Geld weitergebeben hat. Der Wirecard Thriller wird nun immer mehr zu einer Korruptionsaffäre. Und es muss dringend geklärt werden, von welchen politischen Kreisen hier die Rede ist“, sagt David Stögmüller, Wehrsprecher der Grünen und Mitglied des aktuellen Untersuchungsausschusses.

„Dass ein Beamter aus dem BVT problemlos klassifizierte Dokumente an einen privaten Mailaccount schicken kann und unkontrollierte Abfragen über den Arbeitscomputer machen kann, die dann für bis zu 1.500 Euro weiterverkauft werden, wie W. bei der Polizei ausgesagt hat, ist ein Skandal. Hier sieht man auch, dass offenbar nicht nur Marsalek Beamte gebraucht, gesucht und gefunden hat, sondern auch die Politik betroffen ist “, so Stögmüller weiter.

„Es wird mit jedem Tag klarer, wie bitter nötig die Neuaufstellung des BVT ist. Es braucht dringend mehr parlamentarische Kontrolle sowie eine umfassende Aufklärung aller Vorfälle der letzten Jahre, für die das BVT in Kritik geraten ist. Auch muss die Frage geklärt werden, wie es möglich ist, dass klassifizierte Daten einfach so weitergegeben werden können. Nur durch konsequente Aufarbeitung kann wieder Vertrauen in diese Behörde gewonnen werden. Parteienhickhack hilft uns dabei nicht weiter “, sagt Georg Bürstmayr, Sicherheitssprecher der Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006