Staatssekretärin Mayer zum Tod von Hans Staudacher

Wien (OTS) - "Hans Staudacher war ein österreichischer Maler, der sich nicht vereinnahmen ließ. In seinem Werk drückte sich das Spezifische einer Weltsicht aus, die sehr bewusst mit dem Gegenständlichen brechen wollte. Staudacher sah sich selbst in einem Wandlungsprozess – aus einem Autodidakt wurde ein zorniger, dann alter Wilde. Er war ein vorausdenkender Künstler, der das Kunstleben Österreichs wesentlich bereichert hat, und der nichts Anderes wollte, als malen. Unsere große Anerkennung gilt seinem außergewöhnlichen Lebenswerk. Ich spreche seiner Familie und den Menschen, die ihn kannten und schätzten, mein herzliches Beileid aus“, so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer.

Für sein Werk erhielt Hans Staudacher zahlreiche Auszeichen, darunter 2004 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Mag. Heike Warmuth
Pressesprecherin der Staatssekretärin für Kunst und Kultur
+43 6646104501
heike.warmuth@bmkoes.gv.at
www.bmkoes.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ODS0001