NEOS Wien/Wiederkehr: "Verspätete Schulöffnung ist Rückschlag für Bildungschancen"

Wien (OTS) - Enttäuscht reagiert der Wiener Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr auf Medienberichte, wonach die Schulen erst nach Ende der Semesterferien wieder in den Präsenzunterricht gehen.

„Die wieder einmal über einige Medien gestreuten Pläne der Regierung, die Schulen erst nach den Semesterferien wieder zu öffnen, sind für die Bildungschancen unserer Kinder ein weiterer großer Rückschlag. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass unter anderem mit der gerade erst von Bildungsminister Faßmann vorgestellten Teststrategie an Schulen eine sichere Öffnung der schulischen Einrichtungen mit 18.1 möglich wäre. Für Eltern und Kinder bedeutet diese Ankündigung erneute Belastungen, die bereits an die Unerträglichkeitsgrenze gehen! Zudem zerstört die Bundesregierung mit ihren ständig neuen Ankündigungen und ihrer Strategielosigkeit auch das letzte Vertrauen der Menschen.

Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um die Betreuung in den Schulen bestmöglich zu gestalten. Dazu gehört auch, dass die vom Bundesminister angekündigten Testungen ab kommenden Montag konsequent stattfinden müssen.“, so Wiederkehr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Neos Landespartei Wien
Manfred Kling
Presse
manfred.kling@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWI0001