Klimaschutz ist Kinderschutz: Klimavolksbegehren rasch umsetzen!

SOS-Kinderdorf zum Umweltausschuss am Mittwoch: Klimavolksbegehren muss mit klarem Zeitplan und ausreichend Budget umgesetzt werden, um die Zukunft von Kindern zu sichern.

  • Wenn wir weiterhin zu wenig gegen den Klimawandel unternehmen, wird die Lebensbasis zukünftiger Generationen zerstört. Das ist eine Kinderrechtsverletzung
    Christian Moser, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf
    1/2
  • Jetzt sind die Abgeordneten des Umweltausschusses am Zug, die Zukunft von Kindern und Jugendlichen zu retten.
    Christian Moser, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf
    2/2

Wien (OTS) - Die aktuelle Gesundheitskrise überschattet die zweite lebensgefährliche globale Krise - den Klimawandel. „Wir alle sind mit Corona und einem weiteren Lockdown gefordert. Klimaschutz darf dadurch aber nicht zur Randnotiz werden und an Bedeutung und Dringlichkeit verlieren“, so Christian Moser, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf.

Laut einer von SOS-Kinderdorf in Auftrag gegebenen Studie haben 85 % aller Kinder und Jugendlichen Angst um den Planeten. Mit dieser Angst fühlen sich die jungen Menschen alleingelassen. SOS-Kinderdorf unterstützt die Forderung von Kindern und Jugendlichen nach einem raschen Weg aus der Klimakrise und setzt sich für eine umgehende Umsetzung des Klimavolksbehrens ein, das diese Woche im Umweltausschuss behandelt wird.

Klimaschutz ist Kinderschutz

Wenn wir weiterhin zu wenig gegen den Klimawandel unternehmen, wird die Lebensbasis zukünftiger Generationen zerstört. Das ist eine Kinderrechtsverletzung“, so Moser. Kinder haben das Recht auf eine intakte Umwelt. Die Politik muss die Anliegen von Kindern und Jugendlichen endlich ernst nehmen – insbesondere wenn ihre Zukunft durch den Klimawandel bedroht ist. „Darauf muss man alle Entscheidungsträger*innen in unserem Land immer wieder intensiv hinweisen. Jetzt sind die Abgeordneten des Umweltausschusses am Zug, die Zukunft von Kindern und Jugendlichen zu retten. Das klingt dramatisch, aber leider ist es das ja auch.“

Die Forderungen des Klimavolksbegehrens beschäftigen sich direkt mit der Zukunft von Kindern und Jugendlichen. Die Jugend wünscht sich genau wie die 380.590 Unterzeichner*innen eine entschlossene und mutige Klimapolitik in Österreich. „Es ist Zeit, die Forderungen des Klimavolksbegehrens in Gesetze zu gießen und in Österreich Wirklichkeit werden zu lassen“, so Moser. „Es braucht nun einen klaren Zeitplan, ausreichend Budget und die nötige Tatkraft. Damit die nächste Generation gesund groß werden kann.“

Ein besseres Klima für Kinder
Weitere Infos zur repräsentativen Umfrage unter 11-18-Jährigen, für SOS-Kinderdorf durchgeführt vom Institut für Jugendkulturforschung: www.sos-kinderdorf.at/klima

Rückfragen & Kontakt:

SOS-Kinderdorf
Christine Weilhartner
+43 676 88144 123
christine.weilhartner@sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001