ANSCHOBER: Bereits täglich mehrere 10.000 Antigentests zusätzlich zu PCR-Testungen

Es braucht Schlusssprint im Lockdown zur Senkung der Infektionszahlen - mit Mitternacht schon 111.515 Impfdosen abgerufen

Wien (OTS) - Die Teststrategie mit einer massiven Ausweitung der Antigentestungen zusätzlich zu den PCR-Testungen funktioniert. Täglich werden nun bereits deutlich mehr Antigentests als PCR-Testungen durchgeführt. In den vergangenen 24 Stunden waren es 14.175 PCR-Tests, hingegen bereits 20.744 Antigentests. Und das am Wochenende mit immer deutlich geringeren Testzahlen. Gestern waren es sogar 19.780 PCR-Testungen und 85.514 Antigentests.

Generell liegen die Infektionszahlen heute bei 1.651 Neuinfektionen bei gleichzeitig 2.367 Neugenesenen. Damit sinkt die Zahl der aktiven Fälle auf 20.250. 372 Personen benötigen aufgrund schwerer Covid-19-Erkrankungen intensivmedizinische Betreuung. 36 Todesfälle wurden von den Bundesländern heute für die vergangenen 24 Stunden eingemeldet. Es zeigt sich, dass die Infektionszahlen in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich sind. Deutlich über dem Schnitt liegen die Zahlen derzeit in Salzburg, deutlich darunter in Wien.

Gesundheitsminister Rudi Anschober: „Die Infektionszahlen sind noch deutlich zu hoch. Wir brauchen daher einen Schlusssprint in den verbleibenden zwei Wochen des Lockdowns. Daher mein Appell: Kontakte verringern, Regeln und Mindestabstand einhalten, Masken verwenden. Je weiter wir die Zahlen absenken können, desto besser können wir eine sehr vorsichtige, kontrollierte Öffnung nach dem Lockdown starten.“

Auch die Einmeldungen der Alten- und Pflegeheime zum Abrufen von Impfstoffen sind nun voll in Umsetzung: Bereits 111.515 Impfdosen waren mit Mitternacht abgerufen. Bis Ende dieser Woche werden rund 30.000 Impfungen durchgeführt sein. Die Länder sind aufgefordert dafür zu sorgen, dass die noch nicht erfolgten Einmeldungen durch die Alten- und Pflegeheime rasch umgesetzt werden. Die Entwicklung ist sehr positiv.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Adrian Hinterreither, Bakk
Pressereferent
+43-1-71100-862480
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001