Flimmit: Filmisches Feiertagsprogramm zu Silvester

Kultiger Spielfilm- und Serienreigen von der „Piefke-Saga“ über „3faltig“ bis zur neuen Staffel der „Vorstadtweiber“ u. v. m.

Wien (OTS) - Zum Ende des Jahres wird es auf Flimmit (www.flimmit.at) noch einmal richtig festlich: Fans von „Streamen auf Österreichisch“ erwartet ein Wiedersehen mit einigen der größten TV-Publikumserfolge Österreichs der vergangenen Jahre, darunter „Die Toten von Salzburg“, der Kult-Vierteiler „Die Piefke-Saga“, „Das Glück ist ein Vogerl“ und „3faltig“. Und last but not least sind zu Beginn des neuen Jahres dann noch die beliebten Ladies aus der Wiener Vorstadt mit der langerwarteten neuen Staffel der „Vorstadtweiber“ zurück und selbstverständlich auch mit allen bisherigen Folgen zum Nachsehen auf Flimmit.

Roland Weißmann, Chefproducer und Projektleiter des ORF PLAYERS:
„Flimmit ist 2020 als öffentlich-rechtliches Angebot ein erfolgreicher Teil innerhalb der ORF-Produktfamilie geworden, mit dem wir den ersten Baustein in Richtung Player-Strategie auf den Weg gebracht haben.“

Wolfgang Höfer, Produktverantwortlicher für Flimmit und ORF-Programmstratege: „Mit der ‚Piefke-Saga‘ haben wir DIE österreichische Skandal-Serie jetzt neu auf Flimmit. Das ist ein Must-See-Event für alle Serienfans, eine provokante Story mit Auswirkungen und Bezügen bis in die Jetzt-Zeit.“

Kultige Publikumslieblinge zwischen den Feiertagen

Absoluten TV-Kult aus den 1990ern gibt es mit der „Piefke-Saga“ ab sofort und exklusiv auf Flimmit zu sehen. Absurd, satirisch, sarkastisch – in der Verfilmung von Felix Mitterers Volksstück geraten Berliner Unternehmer- und Tiroler Dorfkultur gehörig aneinander. Die preisgekrönte Tourismussatire setzte Wilfried Dotzel in Szene. In der ,Piefke-Saga‘, in der alle nur erdenklichen Klischees aufeinandertreffen, sind u. a. Kurt Weinzierl, Dietrich Mattausch, Brigitte Grothum, Ferdinand Dux, Tobias Moretti, Gregor Bloéb und Ralf Komorr zu sehen. Flimmit zeigt alle vier Teile der kultigen Persiflage als einziger Streaminganbieter in Österreich.

Vom Irrsinn des Alltags, von unsterblichen Lebensträumen und den wahnwitzigen Umwegen, die Leben und Liebe so nehmen können, erzählt dagegen die Tragikomödie „Das Glück ist ein Vogerl“, die ebenfalls ab sofort auf Flimmit verfügbar ist. Darin spielt Simon Schwarz den Musiklehrer Franz, der seinen Lebenstraum vom Rockstar-Leben längst aufgegeben hat und in einer tiefen Midlife-Crisis steckt, zudem kriselt es in seiner Ehe mit Linn (Patricia Aulitzky). Mitten in der Sinnkrise erscheint ihm auch noch ein Geist (Nikolaus Paryla), der auf einmal lang ersehnte Wünsche wahr werden lässt.

Apropos Geist: Von wegen Maya-Kalender – das Ende der Welt wird im Voralpenland besiegelt! Der Heilige Geist Hage (Christian Tramitz) und Jesu Christi Christl (Matthias Schweighöfer) zeigen in „3faltig“, einer Komödie von Kultregisseur Harald Sicheritz, wie so ein Weltuntergang aussehen kann oder eben auch nicht – sprich was eigentlich passiert, wenn es zu Unstimmigkeiten innerhalb der Dreifaltigkeit kommt.

Beste Unterhaltung in Serie

Salzburg ist wieder in sicherer Hand, wenn sich Florian Teichtmeister und Michael Fitz in der preisgekrönten ORF/ZDF-Krimireihe im österreichisch-deutschen Grenzgebiet auf Spurensuche in „Die Toten von Salzburg“ begeben. Das ungleiche Duo wider Willen – der im Rollstuhl sitzende Salzburger Major Peter Palfinger und der bayerische Kriminalhauptkommissar Hubert Mur– ermittelte bereits in fünf Kriminalfällen in und um Salzburg, stets begleitet von österreichischem Schmäh und bayerisch-kerniger Lässigkeit. Flimmit zeigt ab sofort alle Staffeln der Krimireihe auf www.flimmit.at.

Endlich zurück! Ab 4. Jänner sind die beliebten Ladies aus der Wiener Vorstadt mit der langerwarteten 5. Staffel zurück auf Flimmit. Neue Intrigen und schmutzige Skandale – es wird wieder getratscht, gelogen und gestöckelt, was das Zeug hält. Die komplette neue Staffel der „Vorstadtweiber“ aus der Feder von Uli Brée und unter der Regie von Mirjam Unger sowie Harald Sicheritz ist ab 4. Jänner 2021 exklusiv eine Woche vor dem TV-Start auf Flimmit verfügbar. Und wer nicht genug von frechen Wortgefechten, unverblümten „Komplimenten“ und Doppeldeutigkeiten bekommen kann, findet zur Einstimmung auf die fünfte Staffel alle bisherigen Staffeln der „Vorstadtweiber“ zum Binge-Watching ebenfalls auf Flimmit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001