Parlament: Präsentation des Pilotprojekts "Ergänzung des Leitsystems für Menschen mit Behinderungen"

Nationalratspräsident Sobotka testete Pilotversion einer barrierefreien BesucherInnen-App

Wien (PK) - Am Freitag, dem 18. Dezember 2020, wurde Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka das Pilotprojekt "Ergänzung des Leitsystems für Menschen mit Behinderungen" präsentiert. Hierbei handelt es sich um die Pilotversion einer App, mit der Besucherinnen und Besucher des neu sanierten Parlamentsgebäudes via Berührung der vor Ort angebrachten NFC Tags (Mikrochips) Informationen akustisch oder visuell aufbereitet erhalten könnten. Dabei kann es sich um Auskünfte zu Räumen, Services oder Exponaten, aber auch um Informationen zur allgemeinen Orientierung im Gebäude handeln.

Dieses Projekt gilt als Testlauf für mögliche Maßnahmen zur umfassenden Barrierefreiheit des neu sanierten Parlamentsgebäudes. Die Pilotversion der barrierefrei konzipierten App entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen der Parlamentsdirektion, dem Beratungsunternehmen myAbility und der App-Entwickler-Firma Mopius. Die nächsten Monate werden dazu genützt, dieses Projekt weiter voranzutreiben.

"Das österreichische Parlament ist bestrebt, allen Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu den gleichen Services und Informationen zu ermöglichen. Dazu ist die Implementierung einer App nach dem Vorbild dieser Pilotversion ein wichtiger Schritt in Richtung Inklusion und Barrierefreiheit", so Nationalratspräsident Sobotka. (Schluss) red/lsn

HINWEIS: Fotos von dieser Präsentation finden Sie auf der Website des Parlaments.


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002