VP-Melchior: „Kaum wieder da, intrigiert und queruliert Doskozil in gewohnter Manier gegen seine Parteichefin und die Bundesregierung“

„In der Krise geht es um Zusammenhalt und nicht um die eigene Profilierung, Herr Doskozil!“

Wien (OTS) - „Der bekannteste Querulant im gesamten Land, Burgenlands SPÖ-Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil, ist ein weiteres Mal seiner sich selbst auferlegten Pflicht nachgekommen, indem er schon wieder zu einem medialen Rundumschlag ausholt. Der burgenländische Polterer, der ja so gerne gegen die eigene Parteichefin Rendi-Wagner schießt, hat es dieses Mal auf die Bundesregierung abgesehen und kritisiert die abgehaltenen Massentests. Dass Querulant Doskozil die sinnvollen Maßnahmen der Bundesregierung, wie die wirksamen Massentests, die auch seine eigene Bundesparteichefin Rendi-Wagner unterstützt, aus dem alleinigen Grund kritisiert, um sich selbst zu profilieren, ist einfach nur verantwortungslos und bestätigt seine Fehlinterpretation von Zusammenhalt in der Krise“, erklärt der Generalsekretär der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

„Die Menschen erwarten sich – zurecht – von ihren politischen Vertretern, dass sie in einer Krise zusammenhalten und alles notwendige unternehmen, um die Krise zu meistern. Umso unverständlicher ist Doskozils Verhalten. Doskozil sollte sich darauf konzentrieren, die Massentests in seinem Bundesland bestmöglich über die Bühne zu bringen und möglichst viele Menschen dazu motivieren, sich – im Rahmen der weiteren Testdurchführungen – testen zu lassen. Es ist dringend an der Zeit, dass Doskozil all seine persönlichen Befindlichkeiten sowie sein Ego den Bestrebungen unterordnet, diese Gesundheits- und Weltwirtschaftskrise im Sinne aller Österreicherinnen und Österreichern erfolgreich zu bekämpfen.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002