Gaal: Wie wohnen wir morgen? IBA_Wien-Ausstellung jetzt online!

Lernen Sie die Zukunftsprojekte des sozialen Wiener Wohnbaus näher kennen

Wien (OTS) - Sieben Wochen lang – bis 22.10.2020 – stand die Ausstellung „Wie wohnen wir morgen?“ zur Zwischenpräsentation der IBA_Wien (Internationale Bauausstellung) BesucherInnen offen. Tausende WienerInnen aller Altersgruppen, darunter auch Schulklassen, nahmen die Gelegenheit war, sich im WEST (ehemaliges Sophienspital) über die innovativsten Zukunftsprojekte des sozialen Wiener Wohnbaus zu informieren und an verschiedenen Programmangeboten teilzunehmen.

Für all jene, für die es auf Grund der Beschränkungen und gebotenen Vorsicht nicht möglich war, die Ausstellung zu besuchen, steht diese nun auf der IBA_Wien-Website zur Verfügung.

„Ich möchte alle Wienerinnen und Wiener, aber auch Interessierte aus den Bundesländern und dem Ausland herzlich dazu einladen, die IBA_Wien-Ausstellung online zu erkunden. Sie lernen dabei mehr als 100 spannende Projekte kennen, die die nahe Zukunft des sozialen Wiener Wohnbaus prägen werden. Die Mehrzahl der Vorhaben wird 2022 – bei der großen Schlusspräsentation der IBA_Wien – fertiggestellt sein“, so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Führung durch die Ausstellung in fünf thematischen Schwerpunkten

Viele BesucherInnen im WEST haben besonders hervorgehoben, dass ihnen die Vielfalt und Fülle der unterschiedlichen Neuentwicklungen im Bereich des sozialen Wohnens in Wien erst durch die Zusammenschau in der Ausstellung bewusst geworden ist, und dass dies sehr beeindruckend für sie war.

Die insgesamt rund eine Stunde lang dauernde Ausstellungsführung wurde daher für die Online-Version in fünf thematische Schwerpunkte gegliedert.

Diese gehen auf die Kernthemen der Zwischenpräsentation ein:

Am Beginn steht eine allgemeine Einführung zur IBA_Wien und zum Format einer IBA.

Danach wird das zentrale Thema der nachhaltigen Quartiersentwicklung behandelt, wo u.a. wichtige Bauträgerwettbewerbe und zahlreiche Projekte präsentiert werden. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, was eigentlich dazu führt, dass neue Quartiere und „Grätzel“ von Beginn an gut funktionieren und den dort lebenden und arbeitenden Menschen auch konkrete Unterstützung im Alltag bieten.

In den Abschnitten „Leistbarkeit und neue Wohnformen“ sowie „Nachhaltigkeit und Klimaanpassung“ wird auf die bereits in Umsetzung befindlichen Neuentwicklungen zu diesen hochaktuellen Themen eingegangen.

Neben den zahlreichen Neubauprojekten werden im Abschnitt „Bestandsentwicklung“ schließlich beispielhaft auch einige Vorhaben aus Gebieten der gewachsenen Stadt präsentiert, die sich darum bemühen, im Dialog mit der ansässigen Bevölkerung spürbare Verbesserungen in bestehende Quartiere zu bringen.

Alle Inhalte und Veranstaltungen zur Nachbetrachtung verfügbar

Wer sich nach der Ausstellungsführung genauer über einzelne Projekte oder Prozesse informieren möchte, kann diese auf der IBA-Webseite aufrufen und dort sämtliche dazugehörigen Inhalte finden.

Auch BesucherInnen der Ausstellung werden dabei entdecken, dass sie auf Grund der Fülle der Inhalte vermutlich gar nicht alles sehen konnten und dies nun in Ruhe nachholen können. Das gilt natürlich auch für die zahlreichen Veranstaltungen, Projektpräsentationen und Diskussionsveranstaltungen, die überwiegend als Videomitschnitte zur Verfügung stehen. (Schluss)

Ausstellungsführungen online unter: www.iba-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck
Mediensprecherin Vbgm.in StRin Gaal
Tel: 01/4000-81869
E-Mail: christiane.daxböck@wien.gv.at

Jacqueline Stehno, Kommunikation IBA_Wien
Tel.: 01/4000-74493
E-Mail: Jacqueline.stehno@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001