Pfotenhilfe: Nikolaus darf trotz Lockdown gerettete Tiere besuchen

Gelähmte Hündin Luna skeptisch / Nikolaus warnt vor lebenden Weihnachtsgeschenken

Wenn eine Familie ein neues Familienmitglied aufnehmen will, muss das eine wohlüberlegte Entscheidung aller Betroffenen sein
Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler

Lochen (OTS) - Sehr skeptisch zeigten sich die geretteten Tiere am Tierschutzhof Pfotenhilfe in der Grenzregion Salzburg/Oberösterreich, als plötzlich der Nikolaus vor ihnen stand. Besonders die arme Hündin Luna (Bild) war etwas verunsichert, ist aber schnell aufgetaut, als der seltsam aussehende Mann Leckerlis aus seinem Sack zauberte. Luna ist durch einen Unfall ab der Hüfte gelähmt und daher auf einen Rollstuhl angewiesen. Die herzensgute Hündin hatte in Aspach (OÖ) ein liebevolles Zuhause, doch auch hier hatte sie Pech: Ihr liebevolles Frauerl verstarb völlig überraschend, und Luna verlor alles was sie hatte. Seit 18 Monaten ist sie nun bei uns und wartet Tag für Tag vergeblich - niemand will die Rollstühlfahrerin adoptieren. "So sehr wir uns auch bemühen sie liebevoll zu umsorgen, sie sehnt sich einfach nach einem echten Zuhause. Luna hofft dringend auf ein Weihnachtswunder", so Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler.

Lebende Weihnachtsgeschenke sind ein Widerspruch in sich

Der Nikolaus warnt allerdings gemeinsam mit der Pfotenhilfe schon jetzt vor lebenden Weihnachtsgeschenken. Generell und ganz besonders, wenn diese als Überraschung herhalten müssen, wird dies strikt abgelehnt. "Wenn eine Familie ein neues Familienmitglied aufnehmen will, muss das eine wohlüberlegte Entscheidung aller Betroffenen sein", so Stadler. "Wir beraten aufgrund unserer Erfahrungen gerne ausführlich und haben auf unserer Website www.pfotenhilfe.at auch unsere Vergabekriterien und den Adoptionsvertrag zum Download bereitgestellt, damit man sich vor einer Entscheidung ausführlich informieren kann und nicht im Nachhinein böse Überraschungen erlebt."

Christkind für Tierheimtiere

Der Tierschutzhof Pfotenhilfe nimmt auch 2020 wieder an der großartigen Aktion Christkind für Tierheimtiere teil. Hier können die Wunschzettel einzelner Tiere online abgerufen und deren Wünsche persönlich vor Ort erfüllt werden. Dies ist auch unter den erschwerten Bedingungen deshalb möglich, weil es in der Pfotenhilfe im Freien mit genügend Abstand stattfinden kann. Alle Infos unter www.weihnachtsaktion.at

Rückfragen & Kontakt:

Tierschutzorganisation Pfotenhilfe
Jürgen Stadler
+43|664|848 55 50
juergen.stadler@pfotenhilfe.at
www.pfotenhilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001