Kulturpreis Vorarlberg 2020 mit 15.000 Euro

ORF Vorarlberg, Casino Bregenz, Sparkasse Bregenz und Land Vorarlberg würdigen Amos Postner

Wien (OTS) - Der „Kulturpreis Vorarlberg“ ist eine Initiative von Casino Bregenz zusammen mit der Sparkasse Bregenz, mit Unterstützung des Landes Vorarlberg sowie des ORF Vorarlberg. Der Preis mit einer Gesamthöhe von 15.000 Euro pro Jahr fördert innovative Formate und Genres und soll aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern aus Vorarlberg eine würdige Plattform bieten, um ihr künstlerisches Schaffen zu präsentieren.

Kategorie 2020: Hörspiel

Bereits zum sechsten Mal wurde der „Kulturpreis Vorarlberg“ heuer verliehen, zum ersten Mal Corona-bedingt unter Einhaltung aller Covid-19-Auflagen heute, am 27. November 2020, im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn. Die erweiterte Kunstkommission des Landes nominierte in der diesjährigen Kategorie Hörspiel Linda Achberger, Muhammet Ali Bas, Katharina Klein, Christoph Linher, Amos Postner und Sarah Rinderer.

Die international besetzte Jury mit Elisabeth Maria Weilenmann, freischaffende Autorin und Regisseurin im Bereich Hörspiele, der ehemalige Programm- und Senderchef des ORF-Radios Ö1, Peter Klein, und der stellvertretende Leiter der Redaktion „Hörspiel+Satire“ beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF, Reto Ott, bewerteten die eingereichten Hörspiele im Rahmen der ORF-Aufzeichnung und ermittelten schließlich die Preisträgerinnen und Preisträger. Ausschlaggebend für den Entscheidungsprozess waren vor allem Entwicklungspotenziale und Zukunftsperspektiven.

Amos Postner erhält den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis

Der Text von Amos Postner überzeugte aus Sicht der Jury vor allem durch den direkten Umgang mit dem Medium Hörspiel. Er beobachtet genau, ironisiert und ist vor allem ganz bei sich. Jurorin Elisabeth Weilenmann erklärt den einstimmigen Juryspruch: „Mit einer Bodenhaftung, die den Kunstaspekt nicht ausspart, beschreibt der Autor des Stückes ‚ON RECORD‘ Amos Postner die Zerrissenheit einer Studierenden-Generation. Das gelingt ihm mit einer Affinität für das Radio und nicht ohne Selbstironie. Das Stück schafft es trotz der vorgegebenen Kürze so einiges zu vereinen, was schwer zu vereinen scheint – nämlich von einer inhaltlichen Perspektivenlosigkeit ungezwungen und ohne auditive Schwere zu erzählen.“

Anerkennungspreise für Katharina Klein und Sarah Rinderer

Die beiden 24-jährigen Künstlerinnen Sarah Rinderer und Katharina Klein dürfen sich jeweils über einen Anerkennungspreis in Höhe von 2.500 Euro freuen.

ORF-Landesdirektor Markus Klement überbrachte den Preisträgerinnen und Preisträgern die überaus erfreuliche Nachricht, dass der ORF Vorarlberg die drei Sieger-Hörspiele im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn zusätzlich produzieren und über ORF Radio Vorarlberg senden wird. Und Klement weiter: „Es freut mich sehr, dass wir den ‚Kulturpreis Vorarlberg‘ bereits zum sechsten Mal mit den sehr nachhaltig agierenden Partnern Sparkasse Bregenz, Casino Bregenz sowie Land Vorarlberg durchführen. Der stattlich dotierte Preis in Höhe von 15.000 Euro ist ein überaus wertschätzendes Signal an die Vorarlberger Kulturszene für ihr kreatives und vielschichtiges Wirken und gerade in Zeiten von Corona von noch größerer Bedeutung für die Schaffenskraft heimischer Künstlerinnen und Künstler.“

Bernhard Moosbrugger, Direktor des Casino Bregenz, Martin Jäger, Vorstandsdirektor der Sparkasse Dornbirn, und Johannes Hämmerle, Vorstandsdirektor der Sparkasse Bregenz, gaben zudem bekannt, dass der „Kulturpreis Vorarlberg“ 2021 in der Sparte Fotografie vergeben wird.

Rückfragen & Kontakt:

Simon Bitriol, MA LL.B.(WU)
Landesdirektion ORF Vorarlberg
+43 5572 301-22559
simon.bitriol@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013