Im 2. Quartal viel Zeit für Telefonieren und Internetsurfen: Gesprächsminuten und Datenvolumen legten erkennbar zu

RTR veröffentlicht Telekom Monitor mit Marktzahlen zum 2. Quartal 2020

Wien (OTS) - „Im 2. Quartal griffen die Menschen in Österreich noch öfter zum Telefon als im 1. Quartal: Insgesamt 7.576 Millionen Minuten telefonierten Frau und Herr Österreicher über die österreichischen Fest- und Mobilnetze, das sind um 6,5 Prozent oder 470 Millionen Minuten mehr als im 1. Quartal,“ gibt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, Zahlen aus dem soeben veröffentlichten RTR Telekom Monitor bekannt.

7.018 Millionen Gesprächsminuten entfielen im 2. Quartal auf Mobilfunk, 558 Millionen Minuten auf Festnetze. Der Verbrauch des Datenvolumens in Mobil- und Festnetzen stieg von insgesamt 1.672 Petabyte im 1. Quartal auf 1.678 Petabyte im 2. Quartal.

„Die Möglichkeit, jederzeit und nahezu überall telefonieren, chatten oder sich ins Internet einwählen zu können, hat sicherlich dazu beigetragen, Social Distancing für uns alle etwas erträglicher zu machen. Ich rechne damit, dass es im 3. Quartal zu einer Stabilisierung und im 4. Quartal wieder zu einem größeren Anstieg des Gesprächsaufkommens und des konsumierten Datenvolumens kommen wird“, sagt Steinmaurer.

Neu im RTR Telekom Monitor: Marktanteile der Mobilfunkbetreiber

„Wir haben dem Wunsch des Telekom-Sektors Rechnung getragen und veröffentlichen ab nun in jeder Ausgabe des RTR Telekom Monitors die Marktanteile der Mobilfunkbetreiber in Österreich“, gibt Steinmaurer bekannt.

Mit Stand vom 30. Juni 2020 verfügt A1 am Mobilfunkmarkt über einen Marktanteil von 39,9 Prozent, gefolgt von Magenta mit 25,3 Prozent und Drei mit 23,6 Prozent. Auf Platz 4 liegt Hot mit 6,7 Prozent, gefolgt von Spusu mit 2,2 Prozent.

Der RTR Telekom Monitor ist auf der Website der RTR unter https://www.rtr.at/de/inf/telekom-monitor-q22020 veröffentlicht und enthält umfangreiche Marktdaten zu Mobilfunk, Breitband, Festnetz und Mietleitungen. Die Daten zu den Grafiken sind im Open Data Bereich auf der Website der RTR abrufbar.

Über die RTR

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) steht zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes. Ihre Kernaufgaben sind die Förderung des Wettbewerbs im Rundfunk-, Telekommunikations- und Postmarkt sowie die Erreichung der im KommAustria- und Telekommunikationsgesetz definierten Ziele. Sie wird von zwei Geschäftsführern geleitet und ist in die beiden Fachbereiche „Medien“ (Oliver Stribl) sowie „Telekommunikation und Post“ (Klaus M. Steinmaurer) gegliedert. Weitere Informationen sind unter www.rtr.at veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Pressesprecherin Telekommunikation und Post
+43 1 58058 - 401
daniela.andreasch@rtr.at
www.rtr.at
https://twitter.com/RTRTelekomPost

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001