Angriff auf die Sonntagsruhe erfolgreich abgewehrt

Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Die gemeinsame Forderung aller Gewerkschafter in der Arbeiterkammer hat den Beschäftigten die Sonntagsruhe gerettet!“

Wien (OTS) - Als eindrucksvoller Erfolg der gemeinsamen Anstrengungen aller Gewerkschafter wertet Fritz Pöltl, der FCG-ÖAAB-Fraktionsvorsitzende in der AK-Wien, die Streichung der Sonntagsöffnung aus dem rot-pinken Koalitionspapier. „Unsere Forderung an Bürgermeister Michael Ludwig, die unseriöse NEOS-Idee zurückzupfeifen, hat offenbar gewirkt.“

Gewinn für Familien

Bei den Verhandlungen war nämlich durchgesickert, dass die Sonntagsruhe „nicht mehr in Stein gemeißelt ist“. Dass der SPÖ-Kniefall vor der NEOS-Idee ausblieb, ist vor allem für die zehntausenden Handelsangestellten und ihre Familien bedeutsam. Sie lehnen nämlich eine Sonntagsöffnung mit deutlicher Mehrheit ab. Außerdem stehen an Sonntagen weder Kinderbetreuungseinrichtungen noch ausreichend Verkehrsmittel für die Fahrten zum Arbeitsplatz zur Verfügung. Die AK-Vollversammlung hat daher mit ihrem Votum den arbeitsfreien Sonntag „wieder in Stein gemeißelt“.

Bleiben auf der Hut

Fritz Pöltl: „ Wir werden auch weiterhin auf der Hut sein, um Angriffe auf die Sonntagsruhe – woher immer sie auch kommen mögen – rechtzeitig abwehren zu können. Wir sind dabei über Parteigrenzen hinweg mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern solidarisch! Wir werden eine Politik gegen diese Menschen nicht tolerieren!“

Rückfragen & Kontakt:

Fraktion christlicher Gewerkschafter Wien
KR Friedrich Pöltl
FCG-Landesgeschäftsführer
Tel.: 01/5344479481
Johann Böhm Platz 1
1020 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCW0001